14.06.2017, 14:52 Uhr

Förderung für „saubere Festln“

Umweltlandesrätin Astrid Eisenkopf unterstützt ökologisch ausgerichtete Vereinsfeste.

Initiative für umweltschonende Vereinsfeste

EISENSTADT (uch). Ein Fest kann auch eine Belastung für die Umwelt bedeuten. Lebensmittelabfälle, vollgestopfte Müllsäcke oder Zigarettenstummeln in der Wiesen sind nur ein paar Beispiele.

Online-Checkliste

Umweltlandesrätin Astrid Eisenkopf hat sich deshalb eine Initiative überlegt, um ökologisch ausgerichtete Vereinsfeste zu fördern. Anhand einer Checkliste, die online abrufbar ist, können Veranstalter feststellen, ob sie bestimmte Kritierien für „a sauberes Festl“ – so der Name der Initiative – erfüllen.

Bis 450 Euro Förderung

Diese Kriterien reichen von der Verwendung von Mehrwegflaschen über Maßnahmen zur Abfalltrennung bis hin zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen. Anhand einer Punkteliste wird die Höhe der Förderung, die bis 450 Euro betragen kann, errechnet. „Die Förderung wird allerdings erst nach dem Fest ausbezahlt, nachdem sichergestellt wurde, dass die angegebenen Kriterien auch wirklich erfüllt wurden“, sagt Eisenkopf.

Mehrwegbecher verwenden

Zusätzlich wird in Kooperation mit der Firma CupSolutions allen Vereinen im Burgenland der Verleih an Mehrwegbechern angeboten. Der Servicepreis beträgt etwa 11,4 Cent pro Becher und beinhaltet die Kosten für Miete und Reinigung. Hinzu kommen noch die Kosten für den Transport der Becher. Für alle Vereine, die für ihr Fest die Auszeichnung zu „a sauberes Festl“ erhalten haben, werden 30 Prozent der Servicekosten gefördert, für alle anderen Vereine gibt es eine Förderung in der Höhe von 15 Prozent.

Mehr Infos: www.a-sauberes-festl.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.