30.11.2016, 10:26 Uhr

Hotel Katamaran: Ein Holzpalast mit 100 Betten in Rust

In Rust ensteht derzeit das Hotel Katamaran: Es wird 44 Zimmer mit 100 Betten bieten (Foto: Tscheinig)
RUST. Auf dem Gelände der alten Csarda am Beginn der Ruster Seestraße wird ein Hotel errichtet. Bereits im Frühjahr wurde die alte Csarda abgerissen, im Juli fuhren auf dem Gelände die ersten Bagger auf und bereits im Oktober wurde die Gleichenfeier in Rust zelebriert.

Alles aus einer Hand

Die Eröffnung des Hotels Katamaran ist für Mai 2017 – rechtzeitig zur Sommer-Hauptsaison – geplant. Bauherr, und gleichzeitig Pächter des Restaurants Katamaran am See ist Anton Polleres, der mit dem Baufortschritt sehr zufrieden ist. „Mir war wichtig, einen Generalunternehmer zu haben. Die Wahl fiel auf die Firma Handler Bau aus Neutal. Sie kümmert sich vom ersten Plan bis zum letzten Graskorn“, ist Polleres zufrieden, in dieser Hinsicht den perfekten Partner gefunden zu haben.
Auch für die Zusammenarbeit mit dem Magistrat der Stadt fand der Bauherr ausschließlich lobende Worte: „Das ging schnell und problemlos, ich wurde vom Magistrat gut unterstützt.“


Aufstrebende Region

„Im Katamaran haben wir jährlich zwischen 50 und 60 Hochzeiten. Immer kam es zum Problem, dass für die Hochzeitsgesellschaft keine Zimmer zur Verfügung standen. Deswegen mussten sogar Feiern abgesagt werden“, erklärt Polleres eine der Intentionen für den Hotelbau.
Aber Hochzeiten sind natürlich nicht alles. „Am See gibt es eine lange Sommersaison von April bis Oktober. Die Nachfrage nach Betten ist gegeben“, so der Bauherr über einen „irrsinnigen Bedarf“. In Rust und der Gegend um den See kann man viel unternehmen. Es handelt sich um eine aufstrebende Region mit großem Potenzial“, begründet Polleres die Entscheidung für den Hotelbau.

Hotel ist Neuland

Mit dem Hotel selbst betritt Polleres Neuland. Seit 2011 ist er Pächter des Restaurants Katamaran.
„Gebürtig bin ich vom Semmering“, erklärt Polleres. „Nachdem dort der Wintertourismus vorherrscht, hatte ich im Sommer Zeit“, schmunzelt der Unternehmer. Die finanziellen Mitteln aus dem Verkauf des Liechtensteinhauses am Semmering erlaubten Polleres die Investition im Rust. „Meine Tochter beendet derzeit ihr Studium an der Wirtschaftsuniversität und wird dann die Geschäftsführung des Hotels übernehmen“, so Polleres.

Über das Hotel
Das Hotel Katamaran wird seine Pforten bereits im Mai 2017 eröffnen. Bei der Bauweise hat sich Bauherr Anton Polleres für Holz entschieden.
„Das Restaurant Katamaran ist genauso wie mein Privathaus aus Holz – ein Baustoff, in dem man sich einfach wohl fühlst“, erklärt der Bauherr seine Entscheidung. „Außerdem spricht die kurze Bauzeit dafür“, spricht Polleres ein weiteres Pro-Holz-Argument an.

99 Betten

Das barrierefreie Hotel wird über 99 Betten in 44 Zimmern verfügen, davon werden elf als Dreibett-Zimmer ausgestattet sein. Weiters wird im Hotel eine Bar für die Gäste sowie ein Frühstücksraum und eine Frühstücksterasse entstehen.
Alle Zimmer werden über einen Balkon oder eine Terasse verfügen, mit Blick auf den See oder den nahe gelegenen Park. Im gesamten klimatisierten Haus wird drahtloses Internet für Komfort bei den Gästen sorgen, außerdem steht für jedes Zimmer ein eigener Parkplatz zur Verfügung.
Das Hotel Katamaran wird mit drei behindertengerechten Parkplätzen sowie mit drei barrierefreien Zimmern errihtet.

Yachtfeeling im Inneren

Das Hotel Katamaran wird ganz im Zeichen der Seefahrt stehen. Die Zimmer werden als Kajüten bezeichnet, Stockwerke als Oberdecks. „Das Design wird, gepaart durch Dekoration und Bilder, an die Schiffahrt erinnern und Yachtfeeling aufkommen lassen“, so der Bauherr abschließend.

Ermöglicht durch:
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.