20.11.2017, 11:41 Uhr

Seit über 25 Jahren auf ständig neuen Wegen

Mit dem Großformatdrucker und -Scann ist Sabine vertraut.

Das Cut Studio auf der Neusiedler Straße in Eisenstadt feiert seit diesem Herbst 25 jähriges Bestehen.

EISENSTADT. Es gibt nicht viele von ihnen, aber die beiden gehören dazu. Sabine und Andreas Zarits und ihr Cut Studio sind nach wie vor im Geschäft, nach 25 Jahren erlebte man viele Höhen und Tiefen.

Die Anfänge – Kultgeschichte
Ende der 80er, der florierende Elektronikmarkt fühlt sich wohl, Andreas und Sabine Zarits sind in ihm vertreten. Fachwissen war damals schon ein Markenzeichen im Hause Zarits. Doch mit der Öffnung der Grenzen im Jahr 1989 half auch dieses nichts mehr. Etwa zu dieser Zeit hatte sich Andreas einen so genannten Schneideplotter angeschafft. Der etwa 60 cm breite Schneideplotter schnitt Buchstaben und Zahlen aus allen Materialien heraus – eine Maschine, die zur damaligen Zeit kaum jemand hatte. Er verzierte mit den ausgeschnittenen Zeichen Sat-Schüsseln und anderes, bis Freunde und Bekannte darauf aufmerksam wurden – und um Dienstleistung baten. Familie Zarits hatte als einer der Ersten einen Drucker – ein absolutes Novum Anfang der 90er. Damit war der Grundstein gelegt.

Die Gründe des Erfolgs

Wie flexibel und anpassungsfähig der Betrieb ist, zeigt sich in seinem Angebot und seiner Arbeitsweise. Man hat sich inzwischen zu einem Werbetechnikunternehmen entwickelt, in dem Digitalisierung mittlerweile eine zentrale Rolle eingenommen hat. Scannen und drucken von allen Größen in allen Größen, Werbetafeln und Plakate innerhalb kürzester Zeit, Buchbindungen, digitale Archivierung von Hausplänen und Dokumenten. Es ist kaum möglich, das komplette Angebot hier zu verpacken, selbst der Kunstdruck ist Teil davon.

Eine visionäre Denkweise
Andreas ist ein Antreiber, ein Vorausdenker, stets sich selbst überdenkend, und Sabine ist Vernunft, die Einsicht, hält am Boden, wenn am Boden gehalten werden muss, und treibt auch an, wenn angetrieben werden muss – gemeinsam bilden sie den Geist des Cut Studios. Die Innovation wird anhand des Beispiels Videowall deutlich, eine Investition, die als verrückt galt, die auf Gegenwehr stieß – und heute zahlreich kopiert wird. Ständig neue Wege probieren – der Schlüssel zum Erfolg von Sabine und Andreas Zarits.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.