10.10.2014, 12:42 Uhr

Unter'm Strich mehr in der Gemeindekasse

Josef Wolowiec (Bgm. Wimpassing) LHStv. Franz Steindl, Werner Falb-Meixner, Christoph Mezgolits und Martin Radatz (Bgm. Leithaprodersdorf)
BEZIRK. „Die Aufgaben und Verpflichtungen von Gemeinden steigen von Jahr zu Jahr – das kostet Geld”, so LHStv. Franz Steindl. Der Verein zur Förderung der Effizienz der Burgenländischen Gemeinden wurde mit dem Projekt zur „Interkommunalen Zusammenarbeit” beauftragt, um Einsparungen zu ermöglichen.

Synergieeffekte nutzen

„Wir wollen positive Effekte einer Zusammenarbeit nutzen, ohne die gewachsenen politischen Strukturen zu zerstören”, so Projektleiter Werner Falb-Meixner.
Gemeinden, die sich weiterentwickeln wollen, werden kostenlos beraten, für bestimmte Fachgebiete werden Experten vermittelt und die Umsetzung der Projekte wird von der erten Minute an begleitet.

Vielfältige Einsatzgebiete

Einsparungen lassen sich in vielen Bereichen ermöglichen: Gemeindeübergreifender Einkauf bringt Preisvorteile, durch gemeinsame Ausschreibungen werden Infrastrukturvorhaben günstiger und planbarer. Professionelle Ausschreibungen garantieren zudem vertragliche Sicherheit. Interkommunale Kooperationen lassen sich auch im Bereich Maschinenbewirtschaftung, Personal- oder Verwaltungwesen umsetzen – und sparen den Gemeinden Geld, das anderwertig sinnvoll investiert werden kann und jeden einzelnen Bürger finanziell entlastet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.