03.11.2016, 10:49 Uhr

Einbruchschutz rund ums Haus

Die letzten Sonnenstrahlen bahnen sich ihren Weg durch die Fenster hinein in die Wohnräume. Die Luft wird wieder kühler und der Nebel legt sich auf die bunten Blätter der Bäume. Eine Vorstellung die zu ausgedehnten Spaziergängen bis in die Dämmerung einlädt. Was so idyllisch klingt kann nur durch die steigenden Einbrüche getrübt werden.

ASTEN. Bereits im Frühjahr konnte eine höhere Quote verzeichnet werden, wenn Tag und Nacht schleichend ineinander übergehen. Dabei macht sich ein Gefühl von Hilflosigkeit breit, das jedoch durch die nötigen Sicherheitsvorkehrungen vermieden werden kann. So empfiehlt die Polizei unter anderem auf lebende Zäune zu verzichten, da sie ein Versteck für die Einbrecher darstellen. Gut verbaute Zaunanlagen aus massiven Materialien haben sich hingegeben bewährt. Ein Beispiel dafür sind Edelstahl und Aluminium, die sich durch eine besondere Stabilität auszeichnen und ab einer gewissen Höhe vor dem Überklettern bewahren. http://www.maurhart.at/de/zaeune_tuere_tore/

Ebenfalls dienen Fenstergitter, die vor allem auf der Hausrückseite anzubringen sind, als geeigneter Schutz. Das am besten dafür geeignete Material ist, aufgrund von hoher Stabilität und Beständigkeit, Edelstahl. Nach der Fertigung wird eine komplette Verschweißung und anschließende Verankerung in der Hausmauer vorgenommen.

Neben Fenstern stellen auch alle Türen rund ums Haus potenzielle Gefahrenstellen dar, die durch entsprechende Maßnahmen gesichert werden können. Sowohl Haupteingänge, Terrassentüren als auch Nebentüren lassen sich mit speziellen Gittertürsystemen ausstatten, um die Risikowahrscheinlichkeit erheblich zu senken. Insbesondere Kellertüren sind häufig aufgrund von der Verwendung von Glas oder bereits älteren Materialien sowie durch ihre Uneinsichtigkeit eine oft genützte Einstiegsstelle und bedürfen einer angemessenen Sicherung. http://www.maurhart.at/de/fenstergitter/

Alle diese Vorkehrungen stellen eine entsprechende Abschreckung für Einbrecher dar, die im Gegensatz zur Alarmanlage ihre Wirkung nicht erst im Hausinneren entfalten und von weitem ersichtlich sind.

Aufgrund einer individuellen und ästhetischen Fertigung bei der Firma Maurhart muss keine Entscheidung zwischen Design und Funktionalität bzw. Sicherheit mehr getroffen werden. Die Gitter werden entsprechend der Gestaltungslinie grafisch geplant und anschließend manuell gefertigt, sodass eine Umsetzung der persönlichen Vorstellungen und eine Erhöhung des subjektiven Sicherheitsgefühls erfolgt. Dabei kommen verschiedene Farben und Formen als Designelemente zum Einsatz. Damit können gemütliche Abende auch in den kommenden Jahreszeiten unbeschwert ausgekostet werden. http://www.maurhart.at/de/home/

Fotos: Maurhart
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.