Bauernschaft Ernsthofen
Tag der offenen Stalltür

Immer mehr Verbraucher möchten wissen, wo ihre Lebensmittel herkommen und wie sie hergestellt werden.
4Bilder
  • Immer mehr Verbraucher möchten wissen, wo ihre Lebensmittel herkommen und wie sie hergestellt werden.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Marlene Mitterbauer

Bei den Landwirten hinter die Kulissen schauen? Der Tag der offenen Stalltür in Ernsthofen am 7. September von 11 bis 19 Uhr macht es möglich.

ERNSTHOFEN. Bereits zum zweiten Mal öffnen Ernsthofner Landwirte ihre Stalltüren und bieten interessierten Gästen und Konsumenten die Möglichkeit, die Betriebe kennen zu lernen. Vier ausgewählte Bauernhöfe rund um Ernsthofen können mit dem Rad, zu Fuß oder mit dem Auto besucht werden. Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt.

Vier Betriebe rund um Ernsthofen

Die Besucher erwartet ein abwechslungsreiches Programm: Familie Schwödiauer (vulgo Schmirl) öffnet die Tore des Putenstalls mit dem neu angebauten Wintergarten für mehr Tierwohl. Außerdem gibt es Gutes von der Pute, Getränke und Mehlspeisen. Am Hof der Familie Rittmansberger (vulgo Altmayr) können die Gäste den Milchviehbetrieb mit Hochlandrindern kennen lernen, sowie Produkte von der Schärdinger Käsebar und hofeigene Produkte genießen. Am Bauernhof der Familie Geiblinger(vulgo Maiss) werden Schweine im Nebenerwerb gehalten, zusätzlich gibt es Köstlichkeiten vom Schwein sowie Bier, Wein, Säfte, Kaffee und Kuchen. Familie Rothberger stellt ihren Schafhaltungsbetrieb mit Direktvermarktung vor. Als besonderes Highlight gibt es jeweils um 13, 15 und 17 Uhr Schafschervorführungen. Darüber hinaus gibt es Grillspezialitäten vom Lamm.

Verbraucher wollen wissen wo ihre Lebensmittel herkommen

Mit dem Tag der offenen Stalltür soll ein Bewusstsein für Ernährung, Gesundheit und Wohlbefinden geschaffen werden und Konsumenten dazu animieren, zu hinterfragen, woher ihre Lebensmittel kommen. „Einen direkten Bezug zur Landwirtschaft und zu den Erzeugern der Nahrungsmittel haben nur noch wenige. Immer mehr Verbraucher möchten aber wissen, wo ihre Lebensmittel herkommen und wie sie hergestellt werden. Das ist gut – denn das zeigt, dass uns immer bewusster wird, welche Rolle die Ernährung für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden spielt. Unsere bäuerlichen Betriebe sind vielfältig. Die Betriebe sind wie unsere Gesellschaft insgesamt moderner geworden und haben sich weiterentwickelt, “ weiß Franz Schwödiauer, Bauernbundobmann von Ernsthofen.

Autor:

Marlene Mitterbauer aus Enns

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.