Ennser Diätologin gibt Tipps
Drei Säulen für ein glücklicheres Leben

Diätologin Jasmin Klammer hält nicht viel davon, auf Genuss zu verzichten.
  • Diätologin Jasmin Klammer hält nicht viel davon, auf Genuss zu verzichten.
  • Foto: Amanda Hopfner
  • hochgeladen von Sarah Kowatschek

Das Wetter spielt verrückt, soziale Kontakte sollen auf ein Minimum reduziert werden und auf Urlaub fahren ist auch nicht möglich. Bei all diesen schwierigen Umständen auch noch auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung zu achten fällt nicht leicht. Aber das ist auch nicht stringent einzuhalten, ist die Diätologin Jasmin Klammer überzeugt. Gemeinsam mit ihrer Schwester bildet sie die Ernährungsberatung Klammer in Enns.

„Ich halte nicht viel davon, auf Genuss zu verzichten“, sagt Klammer. Gerade in schwierigen Zeiten, in denen es mental oft nicht einfach ist, kann Soul Food helfen, wieder in bessere Stimmungslagen zu kommen. „Das muss nicht ausschließlich gesund sein. Es geht darum, das zu essen, was einen glücklich macht. Wenn es sich dabei hin und wieder um eine Pizza, deftige Käsespätzle oder einen süßen Schokoladekuchen handelt, ist das vollkommen in Ordnung.“ Wichtig ist nur, mit Maß und Ziel zu genießen.

Falls auch das nicht mehr gegen die trübe Stimmung hilft, hat die Ennser Diätologin noch einen weiteren Ratschlag: „In vielen eiweißreichen Lebensmitteln wie zum Beispiel Kichererbsen, Nüssen oder Lachs aber auch in Bananen ist viel Tryptophan, eine Vorstufe des Serotonins, enthalten.“ Der Botenstoff Serotonin beeinflusst unter anderem auch die Emotionen. Deshalb ist er auch als Glückshormon bekannt.

Nicht nur Ernährung ist wichtig

Grundsätzlich sollte aber nicht nur auf die Ernährung geachtet werden. „Die drei wichtigsten Säulen für ein ausgeglichenes Wohlbefinden bestehen aus Ernährung, mentaler Gesundheit und Bewegung“, meint Klammer, die auch als Personaltrainerin tätig ist. Bewegung verändert nicht nur die eigene Körperwahrnehmung und ist gut für die Herzgesundheit, sondern fördert auch die Serotoninausschüttung, macht also glücklich.

Mentale Gesundheit besteht für die Diätologin darin, Zeit für sich selbst zu finden. „Das ist insofern wichtig, da sich kognitive Disharmonie auf die beiden anderen Säulen negativ auswirkt“, ist sie überzeugt.

Für die dritte Säule, die gesunde Ernährung, empfiehlt Klammer das Tellerschema. „Wenn man sich einen Teller vorstellt, von dem man essen möchte, sollte die Hälfte mit Gemüse bedeckt sein, ein Viertel mit komplexen Kohlenhydraten, also Vollkornprodukten, und ein Viertel mit Eiweiß wie Fisch, Eier, Milchprodukten oder Hülsenfrüchten.“

Zu einem glücklichen Leben gehört natürlich viel mehr als nur diese drei Säulen. Aber ein erster Schritt in die richtige Richtung ist damit getan.


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen