St. Valentin
Elf Musikgruppen ließen aufhorchen

Wiederaufhorchen in St. Valentin.
14Bilder

ST. VALENTIN (eg). Auch heuer gaben sich wieder elf Musikgruppen ein Stell dich ein in der Stadt und verteilten sich nach dem herzlichen Empfang im Museum, in die verschiedensten Gasthäuser, Restaurants und Hotels in St. Valentin. Normalerweise findet der große Empfang am Hauptplatz statt, doch heuer wurde er kurzerhand wegen des schlechten Wetters ins Museum verlegt. Und Museumsleiterin Uta Matschiner erwies sich einmal mehr als hervorragende Gastgeberin und bot den vielen Musikern eine großartige Bühne, um sich vorzustellen.

Volkstanzgruppe St. Valentin

Organisiert wird dieses Volksmusikfest schon seit Jahren von der Volkstanzgruppe St. Valentin und hier ganz besonders von Franz Huber, der sich heuer aber krankheitsbedingt von seiner charmanten Tochter Julia Huber vertreten ließ. Edgar Niemeczeck von der niederösterreichischen Volkskultur eröffnete den Musikabend und konnte neben Bürgermeisterin Kerstin Suchan-Mayr auch den Stadtamtsdirektor Rudolf Steinke und Kulturstadtrat Leopold Feilecker begrüßen.
Die Wirtshausmusik verblieb im Museum und die Vorstadtgeiger, die Gruppe Brauchtanz, Drei F, Dunarea, das Terzinsky Trio, Terz-Sterz, Naschmarkt, die Westwinkelbrass, D´Sundaberger, Indeed und Die Tschechen verteilten sich in verschiedensten Locations in ganz St. Valentin. Das „wiederaufhORchen" – eine sehr gelungene und gemütliche Veranstaltung, welche am Mittwoch mit dem Maibaum-Aufstellen am Hauptplatz ihre Fortsetzung fand.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen