TAIZE-GEBET in St. Valentin mit Superintendent Lars Müller-Marienburg

Manuel Sattelberger - Lars Müller-Marienburg
18Bilder

Ein besonderes Taizè-Gebet fand am Sonntag in St. Valentin statt. Zum Gedenk-Jahr 2017 der ökumenisch-geschwisterlichen Begegnung war auf Einladung von Diakon Manuel Sattelberger der evangelische Superintendent von NÖ, LARS MÜLLER-MARIENBURG zu Gast. Im Luther-Gedenkjahr, war es uns ein Herzensanliegen, mit einem evangelischen Geistlichen unser Taizégebet zu feiern und ihn um die Predigt zu bitten.
Lars Müller-Marienburg berührte mit seiner sympathischen und ehrlichen Art die Herzen der Mitfeiernden. In seinem „Impuls“ vermittelte er in anschaulicher Art und Weise was es heißt "Kirche zu leben!“

Lars Müller-Marienburg: "Gott ermächtigt - aber er überfordert nicht."
„Danke für die Einladung - und für die ökumenische Offenheit!“

Diakon Manuel Sattelberger: „DANKE an Herrn Superintendenten Lars Müller-Marienburg! Danke für dein Da-Sein bei uns in St. Valentin, und für deine bewegende Predigt über die Liebe zu Jesus!“
"Dieser 26. März 2017, wird wohl vielen von uns noch lange in Erinnerung bleiben, weil die Mitfeiernden im Rahmen des März-Taizégebetes einen ganz besonderen Menschen, kennen lernen durften."

El Senyor - Taizé in St. Valentin - Meine Hoffnung und meine Freude

Das nächste Taizegebet findet am 21. Mai um 19.00 Uhr im Meditationsraum statt.

Wo: Meditationsraum Pfarrheim, Hauptpl. 15, 4300 Sankt Valentin auf Karte anzeigen
Autor:

Hanspeter Lechner aus Enns

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen