GesundheitsRundschau
Gesund und fit von zu Hause aus

„Gerichte mit Knoblauch, Kapuzinerkresse, Radieschen, Kichererbsen, Ingwer, Meerrettich und Pfeffer sind eine Wohltat für das Immunsystem“, weiß diätologisch geschulte Köchin Manuela Schatz.
3Bilder
  • „Gerichte mit Knoblauch, Kapuzinerkresse, Radieschen, Kichererbsen, Ingwer, Meerrettich und Pfeffer sind eine Wohltat für das Immunsystem“, weiß diätologisch geschulte Köchin Manuela Schatz.
  • Foto: Schatz
  • hochgeladen von Marlene Mitterbauer

Ernährungsexpertin, Physiotherapeut und diätologisch geschulte Köchin führen gesund und fit durch die Krise.

REGION (mim). Viele Menschen verbringen jetzt vermehrt Zeit zu Hause. Da klingt der Serien-Marathon mit einer Tüte Chips auf der Couch nur allzu verlockend. Allerdings sind in der Corona-Krise gesunde Ernährung und Bewegung wichtiger denn je – nur ein gestärktes Immunsystem schützt unseren Körper vor Viren und bakteriellen Infektionen. Diätologin Lisa Penn von den Essperten Enns weiß genau, wie eine ausgewogene Ernährung auszusehen hat: „Wichtig ist, reichlich zu trinken, am besten Wasser und ungesüßte Tees. Gemüse, Obst, Salat und Fisch sollten regelmäßig auf dem Speiseplan stehen, Fleisch und Wurst auf maximal drei bis vier Mal pro Woche reduzieren.“ Alkohol und Zuckerhaltiges sind Genussmittel und sollten nur in Maßen konsumiert werden.

Diätologin Lisa Penn von den Essperten Enns weiß genau, wie eine ausgewogene Ernährung auszusehen hat
  • Diätologin Lisa Penn von den Essperten Enns weiß genau, wie eine ausgewogene Ernährung auszusehen hat
  • Foto: Petra Fröschl
  • hochgeladen von Marlene Mitterbauer

Faustregel für Ernährung

Wer sich bei der gesunden Ernährung nicht ganz sicher ist, kann sich an die Faustregel der Expertin halten. „Wie es der amerikanische Journalist Michael Pollan schon sagte: Essen Sie nur Lebensmittel, die auch verderben können. Essen Sie nichts, was Ihre Großmutter nicht als Lebensmittel erkannt hätte und essen Sie nichts, was mehr als fünf Zutaten enthält.“ Welche Zutaten es braucht, um schmackhafte Gerichte zu zaubern, die auch besonders vorteilhaft für das Immunsystem sind, ist für die diätologisch geschulte Köchin Manuela Schatz aus Ennsdorf klar.
„Gerichte mit Knoblauch, Kapuzinerkresse, Radieschen, Kichererbsen, Ingwer, Meerrettich und Pfeffer sind dafür gut geeignet. Aber das Beste ist die alt bewährte Hühnersuppe. Sie enthält viele Mineralstoffe und Vitamine, der warme Dampf befeuchtet die Schleimhäute und die Flüssigkeitsaufnahme unterstützt die Abwehrkräfte.“ Auch Bärlauch, der gerade Hochsaison hat, ist für die Köchin eine wahre Wohltat für das Immunsystem. Einfache Rezepte für Krautfleckerl und Vollkornbrot siehe unten. 

Bewegung ist A und O

Neben gesunder Ernährung ist Bewegung ein essentieller Faktor für die Aufrechterhaltung wichtiger Funktionen unseres Organismus. „ In einer solch außergewöhnlichen Zeit, wie wir sie gerade erleben, ist es enorm wichtig, an Bewegung festzuhalten und auf keinen Fall inaktiv zu werden. Der Körper wird anfälliger für Krankheiten, wenn er nicht angemessen beansprucht wird“, weiß Ronald Scharinger, Physiotherapeut und Osteopath aus Asten. Ein weiterer wichtiger Punkt ist der Wohfühlfaktor. „Schwitzen, durchatmen, die Durchblutung fördern und wenn möglich, die Bewegung nach draußen verlagern. Natürlich nur unter Berücksichtigung der vorgegebenen Maßnahmen“, so Scharinger. Dazu empfiehlt der Experte Ganzkörper-Workouts, Yoga oder Mobilisierungsübungen. „Auch das Fahrradergometer bietet eine tolle Möglichkeit, sich fit zu halten. Für Kinder sind Bewegungsspiele, Tanzspiele und Challenges mit Geschwistern und Eltern vorteilhaft. Älteren Menschen empfehle ich Spaziergänge oder Gleichgewichtsübungen.“ Um Rückenschmerzen während des Home-Office zu vermeiden, finden Sie rechts im Kasten hilfreiche Tipps. Falls Sie nicht nur Ihrem Körper, sondern auch dem Geist etwas Gutes tun wollen, gibt es auf meinbezirk.at/4012500 entspannende und achtsame Yogaübungen.

Physiotherapeut Ronald Scharinger gibt Tipps, um den Rückenschmerzen im Home-Office den Kampf anzusagen.
  • Physiotherapeut Ronald Scharinger gibt Tipps, um den Rückenschmerzen im Home-Office den Kampf anzusagen.
  • Foto: Erika Döberl
  • hochgeladen von Marlene Mitterbauer

Rückenübungen

•Wenn möglich, Telefonate im Stehen oder Gehen tätigen.

•Sessel kurzzeitig „umdrehen“ beziehungsweise die Position beim Sitzen variieren.

•Ein Stockerl unter dem Tisch entlastet die Beine und die Wirbelsäule.

•Es empfiehlt sich, öfter einmal den gesamten Körper durchzustrecken.

•Während des aufrechten Sitzens öfters das Becken nach vorne und hinten kippen.

•Den Nacken dehnen, indem man den Kopf von rechts nach links und zurück kreisen lässt.

Spezielle Yogaübungen für den Rücken gibt es auf meinbezirk.at/4012500

Rezept für selbst gebackenes Brot von Ernährungsexpertin Lisa Penn

Zutaten:
250 g Vollkornmehl (Weizen oder Dinkel)
250g Weizenmehl Type 700
175ml Wasser, warm
2EL Öl (z.B.: Olivenöl)
200ml Buttermilch oder Joghurt
1 Packung Germ
1 TL Salz, 1 TL Brotgewürz (Kümmel, Anis, Fenchel, Koriander)
Zum Bestreuen: Sesam, Käse, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, etc.

Zubereitung:
Alle Teigzutaten vermengen und gut durchkneten. Den Teig für zirka 20 Minuten  zugedeckt an einem warmen Platz gehen lassen, nochmals zusammenschlagen und durchkneten. Anschließend Weckerl formen. Tipp: Die Weckerl sollten ungefähr die gleiche Größe aufweisen, damit die Backzeit identisch ist. Die fertigen Gebäckstücke auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und nochmals für rund 20 Minuten aufgehen lassen. Anschließend mit etwas Wasser bepinseln und nach Geschmack die Bestreuung auf den Gebäckstücken verteilen. Weckerl bei 230 Grad für rund 20 Minuten backen.

Rezept für Krautfleckerl von diätologisch geschulter Köchin Manuela Schatz

Zutaten (für zwei Personen):
300g Fleckerl
0,5 EL Öl
1 Stk. Zwiebel
600g Weißkraut
1 Prise Salz, 1 Prise Pfeffer
Knoblauch, Kümmel und Bärlauch nach Bedarf

Zubereitung:
Das Kraut putzen und vierteln, den Strunk entfernen, die Viertel in würfelige Stücke schneiden, salzen und durchmischen. Das geschnittene Kraut nun 15 Minuten stehen lassen. Die Zwiebel schälen und würfelig schneiden. Das Öl in eine Pfanne geben und erhitzen, die Zwiebel darin hell anrösten und das Kraut dazugeben. Zugedeckt, aber unter wiederholtem Umrühren leicht bräunlich rösten beziehungsweise weich dünsten. In der Zwischenzeit einen Topf mit reichlich gesalzenem Wasser aufstellen. Wenn das Wasser kocht, die Fleckerl hineingeben und laut Packungsanleitung kochen. Die gekochten Fleckerl zu dem Kraut geben, würzen und alles gut vermischen. Nun kann angerichtet werden. Um das Ganze mit Vitaminen noch aufzupeppen, kann man frisch geschnittenen Bärlauch über die Krautfleckerl geben. Wenn man den nicht zu Hause hat, geht natürlich auch frischer Schnittlauch oder Petersilie.
Tipp: Es kann natürlich für diejenigen, die es etwas deftiger mögen, Speck mit angeröstet werden.

Haben Sie schon unsere Themenseite „Kochstorys bei Katrin“ entdeckt?

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell


Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
2 4 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen