FF Asten und Raffelstetten
Holzhaufen fing Feuer

Um das Feuer endgültig zu löschen, musste der Haufen mittels Kran vom Bauhof zerteilt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache bereits aufgenommen.
  • Um das Feuer endgültig zu löschen, musste der Haufen mittels Kran vom Bauhof zerteilt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache bereits aufgenommen.
  • Foto: fotokerschi/Kerschbaummayr
  • hochgeladen von Marlene Mitterbauer

Heute Nacht, um kurz nach halb drei Uhr, wurden die Feuerwehren von Asten und Raffelstetten zu einem Brand eines Holzhaufens alarmiert. 

ASTEN. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand der Holzhaufen bereits in Vollbrand. Sofort wurden die Löscharbeiten begonnen, die Wasserversorgung wurde aus dem nahe liegenden Ipfbach sichergestellt. Unter massivem Löschwassereinsatz konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden. Um das Feuer endgültig zu löschen, musste der Haufen mittels Kran vom Bauhof zerteilt werden.

Sperre nicht notwendig

Aufgrund des starken Funkenfluges und der damit verbunden Gefahr für die angrenzende Westbahnstrecke wurde der Notfallkoordinator der ÖBB informiert. Dieser konnte vor Ort entscheiden, dass eine Sperre der Strecke nicht notwendig war. Erst gegen halb sieben Uhr waren die Arbeiten für die beiden Feuerwehren abgeschlossen. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache bereits aufgenommen.

Autor:

Marlene Mitterbauer aus Enns

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen