Kronstorf blickt mit dem Zukunftsweg nach vorne

Auch das Jugendbeteiligungsprojekt "Whats up Kronstorf" soll 2018 in die nächste Runde gehen.
2Bilder
  • Auch das Jugendbeteiligungsprojekt "Whats up Kronstorf" soll 2018 in die nächste Runde gehen.
  • Foto: Gemeinde
  • hochgeladen von Katharina Mader

KRONSTORF (km). Kronstorf setzt seit Jahren verstärkt auf Beteiligungsmethoden für die Bevölkerung. So entstand auch das Bürgerbeteiligungsprojekt "Kronstorfer Zukunftsweg". „Die Zukunft beginnt täglich neu und deswegen setzen wir bewusst weitere Schritte der innovativen Gemeindeentwicklung am Kronstorfer Zukunftsweg", so Bürgermeister Christian Kolarik. Aus diesem Grund wird 2018 die Fortführung des Jugendbeteiligungsprojekts "Whats up Kronstorf" angestrebt. Welche Themen und Projekte man aus anderen Gemeinden nach Kronstorf übertragen kann, wird am 10. Jänner beim nächsten Zukunftsortcafe geklärt.

Beim Projekt "Bürgerbeteiligung 4.0", das für April angesetzt ist, sollen zudem neue Wege und Methoden der Beteiligung gefunden werden. Dabei findet auch ein Erfahrungsaustausch mit anderen Gemeinden statt. Das Projekt wird vom Land OÖ-Agenda 21 Netzwerk unterstützt.

Auch das Jugendbeteiligungsprojekt "Whats up Kronstorf" soll 2018 in die nächste Runde gehen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen