Corona-Virus in Enns
Neuer Alltag in der Region – Wie ist die Lage?

www.meinbezirk.at/corona-ooe – hier findet man alle aktuellen Informationen zum Thema Corona.
  • www.meinbezirk.at/corona-ooe – hier findet man alle aktuellen Informationen zum Thema Corona.
  • Foto: ktsdesign/panthermedia
  • hochgeladen von Marlene Mitterbauer

Drastische Maßnahmen und neue Herausforderungen: Der Alltag in der Region Enns steht Kopf.

REGION ENNS. Seit Montag steht das öffentliche Leben in der Region Enns praktisch still. Veranstaltungen wurden abgesagt, sämtliche Freizeitgestaltungen, bis auf Spaziergänge, verboten. Geschäfte – mit Ausnahme von Supermärkten, Apotheken und Tankstellen – mussten schließen. Der Betrieb in den Schulen und Kindergärten ist stark eingeschränkt. Um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen, ist die Bevölkerung angewiesen, zu Hause zu bleiben und die eigenen vier Wände nur dann zu verlassen, wenn es dringend notwendig ist. Derzeit sind im Bezirk Linz-Land, mit Redaktionsschluss Dienstagnachmittag, 30 Menschen mit Corona infiziert. Um der Lage Herr zu werden, wurde auf der Bezirkshauptmannschaft Linz-Land vorübergehend ein 20-köpfiger Stab eingerichtet. Dieser ist für das Veranlassen von Tests bis hin zur Ausstellung der Quarantäne-Bescheide zuständig und arbeitet von 7 Uhr früh bis 24 Uhr abends. Das Um und Auf für Bezirkshauptmann Manfred Hageneder ist dennoch: „Die sozialen Kontakte einzuschränken, damit es zu keiner Überlastung durch Corona-Infizierten in den Krankenhäusern kommt. Befolgen Sie die Anweisungen der Regierung.“ Information steht auch für Hageneder an oberster Stelle: „Wir versuchen alle Fragestellungen der Gemeinden so rasch wie möglich zu beantworten. Seit Montag, 16. März, schicken wir auch die Statistiken mit den Fallzahlen an die Kommunen.“

Maßnahmen einhalten

Diese haben sich bereits, wie am Beispiel Enns, so gut wie möglich auf die Maßnahmen der Bundesregierung vorbereitet. Franz Stefan Karlinger, Bürgermeister der Stadt Enns, ersucht, Verständnis für die getroffenen Maßnahmen aufzubringen und sich an die Vorgaben zu halten. Der Betrieb in den Schulen und Kindergärten ist auch in Enns stark eingeschränkt. „Kinder unter 14 Jahren, die zu Hause keine Betreuungsmöglichkeit haben, können an den jeweiligen Standorten der Einrichtungen beaufsichtigt werden“, so Karlinger. Die Benützung der Turnsäle, der Sporthalle und der öffentlichen Spielplätze ist bis auf weiteres eingestellt.
Von einer vorübergehenden Schließung sind auch der Seniorenclub, die Landesmusikschule, das Museum und die Altstoffsammelzentren betroffen. Der Bürgermeister appelliert an die Bevölkerung: „Wir erleben gerade eine sehr herausfordernde Zeit, in der Solidarität, Zusammenhalt und Vernunft gefragt sind. Ich ersuche Sie daher, sämtliche Maßnahmen zum gegenseitigen Schutz auch einzuhalten.“

Ruhigere Zeiten für Polizei

Etwas ruhiger ist es zurzeit in der Polizeiinspektion Enns. „Der Außendienst verläuft wie gehabt, allerdings merkt man schon, dass sich weniger tut. Aufgrund der Ausgangsbeschränkung gibt es weniger Unfälle und Diebstähle“, so Diensstellenleiter Gernot Aschauer. Vermehrt wird jetzt kontrolliert, ob sich die Menschen an das Versammlungsverbot halten und ob Lokale vorschriftsmäßig geschlossen haben. „Bis jetzt gab es noch keine Anzeigen, die Leute halten sich daran.“ Obwohl die Auswirkung von Corona auf die Wirtschaft gravierend ist, sieht sich die Firma Lenze in Asten gerüstet. Geschäftsführer Jörg Fuhrmann: „Wir können aktuell sagen, dass wir alle notwendigen Vorkehrungen für unser Team getroffen haben und unsere Lieferfähigkeit weitgehend gewährleistet ist.“

Alle Informationen zum Thema Corona-Virus in Oberösterreich finden Sie hier: meinbezirk.at/corona-ooe

Sie brauchen Hilfe? Lieferservices und Nachbarschaftshilfe in der Region Enns finden Sie hier: meinbezirk.at/3987690

Sei Helfer in der Nachbarschaft - jetzt ist Solidarität und Miteinander gefragt
Autor:

Marlene Mitterbauer aus Enns

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen