Pop-up-Stores in Enns sind begehrt

ENNS. Das Projekt der Pop-up-Stores in der Linzer Straße in Enns läuft in vollem Gange. „Zehn Leerstände konnten bereits beseitigt werden", sagt Max Homolka vom Tourismus- und Stadtmarketing Enns. Das Konzept stoße bei Geschäftsleuten auf Interesse. Auch von der Landesausstellung erhoffe man sich diesbezüglich eine große Anziehungskraft. Zur Zeit sei man wieder auf der Suche nach Leerständen für neue Pop-Up-Stores. „Leider möchten nicht alle Eigentümer in der Linzer Straße vermieten", so Homolka. Auch das „Spieleland" von Roland Rankl gastiert dezeit in Enns, neben dem Avalon Store. Das Sortiment umfasst etwa 300 originalverpackten Spielen vom Klassiker bis zu den Trendspielen, sowie pädagogische Lernspiele.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen