Bestehende Infrastruktur nutzen
St. Pantaleon-Erla befürwortet neue Donaubrücke

Die Variante 12 der Donaubrücke soll in die bestehende Umfahrung Pyburg-Windpassing durch eine Unterführung unter der Donauuferbahn eingebunden werden.
2Bilder
  • Die Variante 12 der Donaubrücke soll in die bestehende Umfahrung Pyburg-Windpassing durch eine Unterführung unter der Donauuferbahn eingebunden werden.
  • Foto: Josef Alkin
  • hochgeladen von Michael Losbichler

Die Gemeinde St. Pantaleon-Erla nimmt Stellung zur festgelegten Variante 12 der neuen Donaubrücke: "Wir wollen den Flächenverbrauch so gering wie möglich halten."

ST. PANTALEON-ERLA. Während die Bürgerplattform Pro Ennsdorf-Windpassing nach wie vor für eine alternative Trassenführung entlang des Ennskanals nach Rems kämpft, meldet sich die Gemeindeführung in St. Pantaleon-Erla zu Wort. Dort unterstützt man die vom Land Niederösterreich und Oberösterreich gewählte Variante: "Nach umfassender Prüfung aller Varianten sind wir sicher, dass die geplante Variante 12 am besten für die Gemeinde St. Pantaleon-Erla ist", sagt Bürgermeister Rudolf Divinzenz.

Sorgen und Bedenken nehmen

Der geschäftsführende Gemeinderat Karl Öfferlbauer ist Leiter des Ausschusses zum "Brückenprojekt". Dabei hat sich die Gemeinde 2020 bemüht, die Bürger über die Fakten zur neuen Donaubrücke aufzuklären. "Auch bei den Ortsteilgesprächen war es uns besonders wichtig, den Menschen die Sorgen und Bedenken zur gewählten Variante zu nehmen", so Öfferlbauer. So war die Gemeinde beispielsweise auch mit dem Wirtschaftsbund-Obmann von St. Pantaleon-Erla, Karl Hasenöhrl, im Gespräch. Dort habe man ihm über die Vor- und Nachteile beider Varianten informiert, und letztendlich habe er die gewählte Variante akzeptiert.

Flächenverbrauch gering halten

Auf das Argument der Bürgerplattform, dass die geplante Variante die "großflächige Zerstörung des Auwaldes" mit sich bringe, antwortet der geschäftsführende Gemeinderat: "Bei der gewünschten Variante der Bürgerplattform würde zwar in unserem Gemeindegebiet etwa weniger Auwald gerodet werden. Insgesamt wäre der Flächenverbrauch aber mit 11 Hektar doppelt so hoch." Dabei handle es sich zwar um mehr Wiesen- und Feldfläche – dennoch wären Waldstücke des Raader Waldes betroffen. "Mit 5,5 Hektar ist der Flächenverbrauch bei Variante 12 am geringsten", sagt Öfferlbauer.

Generell sei der Gemeinde wichtig, dass auch bestehende Straßenstücke genutzt werden. Ob es den vierspurigen Ausbau der B123 braucht, könne der Projektausschuss-Leiter nicht beantworten: "Uns ist der Verkehrsfluss wichtig – nicht nur in unserer Gemeinde. Die Länder haben die überregional bestmögliche Variante errechnet."

Resolution verabschiedet

Mit 31. März hat die Gemeinde eine Resolution an das Land NÖ verabschiedet – Forderungen sind: Verkehrsentlastung entlang der B123a, optimaler Ausbau der Kreisverkehre im Zusammenhang mit einer Unterführung beim Billa-Kreisverkehr und eine Unterführung bei der Eisenbahnkreuzung Waldschnepfe. "Die Impulse der Bürger haben uns sehr gehofen, die optimale Variante für die Gemeinde zu finden." Am 19. Mai haben die Gemeinde-Obleute den nächsten Termin beim Land NÖ für weitere Abstimmungen.

Die Variante 12 der Donaubrücke soll in die bestehende Umfahrung Pyburg-Windpassing durch eine Unterführung unter der Donauuferbahn eingebunden werden.
Karl Öfferlbauer, Geschäftsführender Gemeinderat in St. Pantaleon-Erla.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen