Volksschüler lernen mit Smartboards

Mit einem Stift oder mit dem Finger lassen sich die Smartboards bedienen. Kreide wird damit überflüssig.
2Bilder
  • Mit einem Stift oder mit dem Finger lassen sich die Smartboards bedienen. Kreide wird damit überflüssig.
  • hochgeladen von Katharina Mader

ASTEN (km). Neue gesellschaftliche Entwicklungen und der technische Fortschritt beeinflussen auch das Schulleben. Aus diesem Grund wurde der Unterricht in der Volksschule Asten den modernen Standards angepasst. "Der technische Fortschritt ist nicht aufzuhalten. Der Großzügigkeit der Gemeinde Asten ist es zu verdanken, dass die Volksschule deshalb nun mit sechs interaktiven Whiteboards ausgestattet wurde", meint Helga Aichberger, Leiterin der Volksschule Asten. Diese ersetzten in einigen Schulräumen nun die klassische Kreidetafel. Dadurch werde ein moderner und zeitgerechter Unterricht ermöglicht.

Kreidetafeln für Förderunterricht

Diese Smartboards sind nichts anderes als große Bildschirme, die mithilfe eines Stiftes oder des Fingers bedient werden können. Der größte Vorteil für die Schüler ist die interaktive Lernmethode. So können beispielsweise die oberösterreichischen Bezirke mittels Fingerzeig an die richtige Position gebracht werden. "Einerseits wird dadurch die Motivation und die Aufmerksamkeit der Schüler erhöht und die Arbeit der Lehrer erleichtert. Andererseits stellen methodisch-didaktische Hintergründe mit dem Einsatz der Tafeln auch hohe Anforderungen an Schüler und Lehrer", so Aichberger. Ein wesentlicher Vorteil für die Lehrerinnen liegt auch in der Vorbereitung. So können beispielsweise die Tafelbilder vorbereitet werden und müssen nicht kurz vor der Unterrichtstunde an die Tafel gemalt werden.

Es sei allen Lehrern klar, dass gedeihlicher Unterricht sich nicht ausschließlich mit einem Medium realisieren lässt. Dies sei auch mit den Smartboards der Fall. Allerdings sei der reine "Frontalunterricht" nicht mehr zeitgemäß. "Die Gestaltung des Unterrichts muss abwechslungsreich bleiben und sich an den individuellen Bedürfnissen der Kinder orientieren", so Aichberger. "Auch die alten, bewährten lerntheoretischen Ansätze und die pädagogischen Prinzipien dürfen keineswegs vernachlässigt werden."

Die alten Kreidetafeln finden in der Volksschule Asten dennoch Verwendung. "Diese werden unter anderem für den Förderunterricht verwendet", so Aichberger. Die restlichen Tafeln zieren die Gänge der Volksschule Asten.

Mit einem Stift oder mit dem Finger lassen sich die Smartboards bedienen. Kreide wird damit überflüssig.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen