Gesundheitsminister Mückstein zu Besuch in Enns
"Ausbau der Primärversorgung vorantreiben"

Ärztin Silke Eichner, Ärztevertreter des PVZ Wolfgang Hockl und Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein beim Lokalaugenschein im PVZ Enns. (v. l. n. r.)
5Bilder
  • Ärztin Silke Eichner, Ärztevertreter des PVZ Wolfgang Hockl und Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein beim Lokalaugenschein im PVZ Enns. (v. l. n. r.)
  • Foto: BRS / Julian Kern
  • hochgeladen von Julian Kern

Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) besuchte im Rahmen der geplanten Ausbauoffensive das Primärversorgungszentrum Enns. Beim Lokalaugenschein machte er sich ein Bild der vorhandenen Möglichkeiten und nutzte die Gelegenheit für Gespräche mit dem Personal.

ENNS. "Es ist mir ein großes Anliegen, dass bei den Primärversorgungszentren (PVZ) schnell etwas weitergeht", sagt Mückstein. 100 Millionen Euro gibt es dafür jetzt aus dem Ausbaufonds der EU-Kommission. Ab 2022 will man damit Neubaukosten sowie medizinische Geräte fördern. Ziel ist es, bis Ende 2026 die Primärversorgungseinheiten zu verdoppeln. Damit will man dem Hausärztemangel, vor allem im ländlichen Raum, gegensteuern.

Fachliche Diskurse mit dem ordinierenden Personal bestimmten den Rundgang im Primärversorgungszentrum Enns.
  • Fachliche Diskurse mit dem ordinierenden Personal bestimmten den Rundgang im Primärversorgungszentrum Enns.
  • Foto: BRS / Julian Kern
  • hochgeladen von Julian Kern

Zukünftig Primärversorgungszentren statt Krankenhäuser?

"In erster Linie ist das Ziel, nicht Spitäler zu ersetzen, sondern die Patienten nahe des eigenen Wohnortes ideal zu versorgen", so der Gesundheitsminister. In Enns sei dies gelungen, "das ist alles sehr gut organisiert, räumlich gut aufgeteilt und es gibt lange Öffnungszeiten", zeigt sich Mückstein beeindruckt.

75 neue Gesundheitszentren sollen Ärztemangel am Land stoppen
„Mehrere Ärzte unter einem Dach“


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen