Tischtennis Ernsthofen
29. Ernsthofener Tischtennis Ortsmeisterschaften

Thomas Wandrak entschied das Finale der Meisterschaftsspieler für sich. Bürgermeister Karl Huber und Gemeinderat Manfred Gassner gratulierten.
  • Thomas Wandrak entschied das Finale der Meisterschaftsspieler für sich. Bürgermeister Karl Huber und Gemeinderat Manfred Gassner gratulierten.
  • Foto: TT Ernsthofen
  • hochgeladen von Michael Losbichler

ERNSTHOFEN. Zum 29. Mal wurden in Ernsthofen die Tischtennis-Ortsmeisterschaften ausgetragen. Im Mittelpunkt stand die Erkenntnis, dass Tischtennis einfach ein Massensport für jung und alt ist. Beim Tischtennis in Ernsthofen steht der Spaß im Vordergrund. Dass „Gaudi“ der Leistung keinen Abbruch tut, bewiesen sagenhafte Ballwechsel. Bereits um 8 Uhr Morgens starteten mit den Jugendbewerben die ersten "Tischtennis-Schlachten".
Dabei eroberte die 11-jährige Emilia Eisenhuber den Titel bei den Mädels. Das Finale war ein familieninternes Duell gegen Schwesterherz Sarah Eisenhuber, die sich den Silberpokal abholen durfte. Bei den Burschen gewann Vorjahresfinalist Felix Haas gegen Teamkollege Nico Münnich im Finale. Aus dem Mannschaftsbewerb, an welchem 14 Teams teilnahmen, ging „Tüpstrü" hervor. Noch nie zuvor hatte ein Team gewonnen, das sämtliche Spiele inklusive Finale erst im Entscheidungsdoppel gewann. Im Damenbewerb setzte sich Veronika Selinger im Finale gegen Martina Hochetlinger durch. Im großen Finale der Meisterschaftsspieler standen sich Günter Bauer und Thomas Wandrak gegenüber. Der 22-jährige Wandrak entschied das spannende Match im fünften Satz für sich.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen