Eine Region voller Weltmeister-Sportler

Zweifache Weltmeisterin Claudia Narovnigg aus Asten.
10Bilder
  • Zweifache Weltmeisterin Claudia Narovnigg aus Asten.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Andreas Habringer

REGION (ah). Kürzlich wurde Manfred Wolfinger Weltmeister – in einer Sportart, die kaum einer kennt: Modellsegeln. Es ist die Leidenschaft, die den Ennsdorfer antreibt: "Im Endeffekt macht man es für sich selbst. Die Erfolge sind dann auch Werbung für den Verein." Vier WM-Titel durfte Wolfinger bereits feiern. Bei der WM in Polen in diesem Jahr war sein Verein, der HSV Linz/ZV Ennsdorf, sogar der erfolgreichste Verein. Und dass, obwohl Russen oder Chinesen viel besser vom Verband unterstützt werden. "Die Chinesen haben sich für die WM mit einem achttägigen Trainingslager vorbereitet, wo auch ein Sportpsychologe dabei war. Für uns unvorstellbar", so Wolfinger. 2500 bis 3000 Euro investiert Wolfinger für seinen Sport im Schnitt pro Jahr. Der Verein zahlt lediglich Startgelder und Spritkosten. "Dafür braucht man eine verständnisvolle Frau", sagt der Ennsdorfer. Bei der nächsten größeren Reise, dem Europacuplauf in Ungarn Ende August, kommen die Frauen der Athleten mit.

Streit ums Geld

Auch bei Claudia Narovnigg spielt der Partner eine entscheidende Rolle. "Ich reise mit meinem Lebensgefährten, Andreas Etlinger, der auch gleichzeitig mein Trainer ist, zu den Wettkämpfen", sagt die zweifache Bankdrück-Weltmeisterin. Das Finanzielle ist für die Astnerin ein Problem: "Als Nicht-Kader-Athletin erhalte ich keinerlei Unterstützung vom Verband für Kraftdreikampf." Die Fördergelderverteilung ließ sie mit dem Verband überwerfen. "Aufgrund dieser für mich nicht nachvollziehbaren Regelung und auch mancher anderen im Verband herrschenden Regeln veranlassten mich auch, aus dem Kader auszusteigen und nur mehr national an den Wettkämpfen teilzunehmen." Allerdings gibt es mittlerweile einen neuen Vorstand. Grund genug für Narovnigg darüber nachzudenken, wieder aktiv an internationalen Wettkämpfen teilzunehmen.

Familie fährt Wasserski

Und noch eine Familie steht hinter weltmeisterlichen Leistungen: Die Schalls aus Kronstorf haben sich dem Wasserskisport verschrieben. Schon Vater Adam und Mutter Monika waren begeisterte Athleten. Nun managen sie den Verein WWSC Asten-Ausee. Und ihre Leidenschaft hat sich auf ihre Töchter übertragen. Bianca, 25, und Nadine Schall, 22, sind österreichweit konkurrenzlos und in der Weltspitze vertreten. Die Studentinnen sind Teil des Kornspitz-Sportteams. Die Astner Firma backaldrin sponsort europaweit Sportler. Beim nächsten Europacup-Rennen am Ausee am 1. und 2. August werden sich die Schall-Schwestern die Siege wieder unter sich aufteilen.

Weltmeisterliche Athleten:

Die Sportler der Region bringen oft weltmeisterliche Leistungen fernab der Öffentlichkeit. Stellvertretend werden hier vier Athleten mit ihren Spitzenergebnissen vorgestellt:

Bianca Schall: zweifache Weltmeisterin, zweifache Vizeweltmeisterin.
Nadine Schall: Europameisterin, zweifache Jugendeuropameisterin, 3. WM-Platz.
Claudia Narovnigg: zweifache Weltmeisterin, Europameisterin, mehrfache österreichische Rekordhalterin.
Manfred Wolfinger: vierfacher Weltmeister, vierfacher Vizeweltmeister, vier Mal Europacup-Gesamtsieger.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen