Special Olympics-Winterspiele
Hofkirchner Lebenshilfe-Sportler auf Medaillenjagd

Queresers Disziplinen: Riesentorlauf und Super G.
2Bilder
  • Queresers Disziplinen: Riesentorlauf und Super G.
  • Foto: GEPA Pictures/Christopher Kelemen
  • hochgeladen von Michael Losbichler

Bernhard Quereser aus Hofkirchen wird von 22. bis 28. Jänner bei den Special Olympics-Winterspielen in Villach antreten. Zuletzt holte er sich die Bronzemedaille bei den Special-Olympics-World-Games in Schladming.

HOFKIRCHEN. Schon seit seiner Kindheit ist Skifahren ein wichtiger Bestandteil im Leben von Bernhard Quereser aus Hofkirchen. Mit fünf Jahren stand er zum ersten Mal auf den Brettern, mit 16 wartete dann schon die erste Teilnahme an einem Special-Olympics-Bewerb. Gemeinsam mit seinen drei Geschwistern und den Eltern ging es früher auf die Piste. „Bernhard ist mir immer nachgefahren und hat dadurch gelernt. Bei ihm hat es etwas länger gedauert als bei anderen Kindern, aber was macht das schon?", sagt Vater und Trainer Walter Quereser. Zu seinen ersten Bewerben begleiteten Bernhard seine Großeltern. Damals, noch vor 2000, war er nicht nur Wintersportler, sondern kämpfte auch um Medaillen bei Schwimmbewerben. Als seine Großeltern verstarben, bedeutete dies zuerst einmal eine Wettkampfpause.

Niemals unterkriegen lassen

2014 organisierte dann Bernhards Bruder Christoph als Weihnachtsgeschenk die Teilnahme an den Special Olympics-Sommerspielen in Klagenfurt. Darauf folgten Bewerbe in Hallein, Schladming und gipfelten 2017 in einer Bronzemedaille im Super G und dem fünften Platz im Riesentorlauf bei den Special Olympics-World-Games in Schladming. Dazu trainierte er wöchentlich mit seinem Vater, der als pensionierter Sportlehrer die Funktion des Trainers übernahm. 
Im Juli 2016 musste sich der Sportler einer schweren Lungen-Operation unterziehen. Der Arzt verordnete Schonung und so fiel die Teilnahme an den nationalen Sommerspielen im Heimatbundesland Oberösterreich ins Wasser. Heuer möchte der 40-jährige Special Olympics-Athlet bei den nationalen Special Olympics-Winterspielen in Villach sein großes Comeback feiern und so vielleicht seine Ergebnisse aus Schladming 2017 noch verbessern. Insgesamt werden 81 Special Olympics-Sportler der Lebenshilfe Oberösterreich nach Villach reisen.


Special Olympics Winterspiele 2020

Vom 22. bis 28. Jänner finden die Special Olympic-Winterspiele in Villach und den Außenstellen Feistritz an der Gail sowie Hohenthurn statt. Etwa 1.000 Sportler werden in zehn Sportarten antreten: Eiskunstlauf, Eisschnelllauf, Floorball, Langlauf, Schneeschuhlauf, Ski Alpin, Snowboard, Stocksport, Tanzen sowie die Demonstrationssportart MATP – Motor Activity Training Program.

Queresers Disziplinen: Riesentorlauf und Super G.
Der Hofkirchner Sportler Bernhard Quereser freut sich über die Bronzemedaille in Schladming, 2017.


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen