2. Klasse Nordost
Punkteteilung im Kampf um den Aufstieg

Florian-Youngster Michael Lengauer (l.) verschaffte seiner Mannschaft mit einem Doppelpack eine zwischenzeitliche 2:0-Führung.
37Bilder
  • Florian-Youngster Michael Lengauer (l.) verschaffte seiner Mannschaft mit einem Doppelpack eine zwischenzeitliche 2:0-Führung.
  • hochgeladen von Fabian Buchberger

Eine 2:0-Führung reichte den St. Florian Juniors gegen ASKÖ Luftenberg nicht. 

ST. FLORIAN. Keinen einzigen Punkt gaben die Florianer in diesem Frühjahr bisher ab. Samstagnachmittag empfing man allerdings den Drittplatzierten aus Luftenberg im Sportpark. Und es wurde von Anfang an das erwartet schwere Spiel gegen das Team aus dem Bezirk Perg. In Minute elf hatte Liga-Topscorer Patric Apfolter bereits die Führung für die Gäste am Fuß. Florian-Goalie Simon Prix verhinderte mit einer guten Fußabwehr jedoch den frühen Rückstand. Nur eine Minute später waren erneut die Reflexe des Schlussmanns gefragt. Den Schuss von Stefan Taferner kratzte Prix aus dem Kreuzeck.

Effiziente Gastgeber
In der 18. Minute zeigten sich dann auch erstmals die Gastgeber offensiv gefährlich. Und wie: Robin Gyarmati mit starkem Dribbling über rechts, flache Hereingabe und Michael Lengauer verwandelte im Nachschuss zum 1:0. Am Spielverlauf sollte dieser Treffer aber nicht viel ändern. Luftenberg zeigte sich weiterhin brandgefährlich. Die Juniors jedoch effizienter: 37 Minuten waren gespielt und es stand 2:0. Ein Befreiungsschlag von Alexander Winkler wurde zur optimalen Vorlage für Lengauer, der im Eins-gegen-Eins mit Gäste-Keeper Martin Tischberger cool blieb und den Doppelpack schnürte. 

Doppelschlag innerhalb vier Minuten
Dass sollte es aber in der ersten Halbzeit noch lange nicht gewesen sein. Zwei Minuten vor dem Seitenwechsel belohnte sich die Luftenberger mit dem Anschlusstreffer. Einen Freistoß direkt an der Florianer Strafraumgrenze versenkte Taferner im Eck. Einen hatten die Gäste aber noch vor der Pause. Praktisch mit dem Pausenpfiff durfte auch Taferner über seinen zweiten Treffer jubeln. Innerhalb von nur vier Minuten war in diesem Spiel somit wieder alles ausgeglichen.

Chancen auf den Sieg
Hoffnungen auf einen ähnlich ereignisreichen zweiten Durchgang konnten nicht erfüllt werden. Ein von Prix parierter Versuch der Luftenberger in der 52. Minute sollte lange Zeit die einzige Chance in Halbzeit zwei bleiben. Vielmehr verlagerte sich das Spiel ins Mittelfeld, wo um jeden Ball gekämpft wurde. Eine Viertelstunde vor dem Ende drängten dann beide Mannschaften auf die wichtigen drei Punkte. Zuerst jagte jedoch Gyarmati eine gute Hereingabe aus rund zehn Metern über das Gehäuse, im Gegenzug konnten auch die Gäste einen Stanglpass nicht verwerten.

Trotz Remis Tabellenführer
Sieben Minuten vor dem Ende hatte erneut Juniors-Offensivmann Gyarmati den Matchball auf dem Fuß. Seinen Schuss ins lange Eck entschärfte aber ASKÖ-Goalie Tischberger stark. Es sollte die letzte Chance der Partie bleiben. Eine Punkteteilung mit der die Florianer Juniors auf dem zweiten Blick zufrieden sein dürften. Durch die überraschende Niederlage von Perg/Windhaag in Baumgartenberg, reichte der Punkt den "Sängerknaben" nämlich um die Tabellenführung der 2. Klasse Nordost zurückzuerobern.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen