Schach: Ein Sport für alle

ST. VALENTIN (bks). „Seit über 20 Jahren zählt unser Verein zu den stärksten des Landes", so Reinhard Heimberger, sportlicher Leiter des Schachvereins St. Valentin. „Unsere erste Mannschaft ist in der zweiten Bundesliga vertreten." Zur Frage, ob Schach eigentlich Sport ist, bezieht er klar Stellung: „Vor allem Turnierschach hat viele Eigenschaften, die es mit anderen Sportarten teilt: der Leistungsgedanke und der Wettkampf unter Einhaltung strenger Regeln." Auf hohem Niveau sei auch körperliche Belastung während eines Spieles wissenschaftlich nachgewiesen. „Alleine, dass kaum ein Weltklassespieler nicht einen Tag auf das körperliche Training verzichtet, unterstreicht diesen Aspekt", sagt Heimberger weiter.

Raum für Kreativität

Für den begeisterten Spieler ist Schach ein lebendiger, spannender und spielerischer Wettkampf. „Dabei prallen verschiedene Ideen im Rahmen einer Logik aufeinander", so Heimberger. Und: „Trotz bestehender Theorien haben die Spieler Raum für Kreativität." Aufgrund der Komplexität sei es praktisch unmöglich, dass eine Partie zweimal identisch verläuft. Ein regelmäßiges Training sei demnach wichtig. „Durchschnittlich spielen Vereinsspieler in St. Valentin etwa zweimal pro Woche", so Heimberger. „Manche greifen aber auch täglich zu Brett und Figuren." Das Vereinsleben, der Teamgeist sowie das Training der geistigen Fitness sind häufig genannte Gründe der Spieler, wieso ihnen das Schachspielen Freude bereitet. „Schön ist auch, dass es keine altersbedingten oder sozialen Grenzen gibt."

Wie fängt man an?

„Den Anfängern steht heute eine Fülle von Literatur zur Verfügung, und das Angebot an Schach-Internet-Plattformen und Schachprogrammen steigt stetig an", so Heimberger. Die beste, lebendigste und interessanteste Art Schach zu spielen, sei aber immer noch das aktive Spiel mit Personen. „Mittlerweile wird Schach aufgrund des hohen pädagogischen Wertes in vielen Schulen als Freigegenstand angeboten", sagt Heimberger weiter. „Auch unser Verein bietet allen Interessierten, von Jung bis Alt, den Einstieg an." Der Vereinsabend findet jeden Freitag im Gasthaus Wallner in St. Valentin statt. Um 17.30 Uhr beginnt das Kinder- und Jugendtraining, um 19 Uhr kommen schließlich die Erwachsenen zum Zug. Am Sonntag, 27. Mai, ab 10 Uhr, veranstaltet der Schachverein St. Valentin im Volksheim ein Schnellschachturnier. „Schnellschach wird wie normale Turnierschachpartien gespielt, jedoch ist die verfügbare Bedenkzeit auf 20 Minuten pro Spieler eingeschränkt", sagt Heimberger.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen