Anzeige

Salvagnini Maschinenbau
Mit Innovation gegen die Krise

„Faszinierende Technik und tolle Kameradschaft zeichnen das Unternehmen Salvagnini aus“, sagt Norbert Rapata.
  • „Faszinierende Technik und tolle Kameradschaft zeichnen das Unternehmen Salvagnini aus“, sagt Norbert Rapata.
  • Foto: Salvagnini
  • hochgeladen von Michael Losbichler

Mitdenkende Maschinen brachten Salvagnini an die Weltspitze. Das half, um gut durch die Krise zu kommen.

ENNSDORF. „Aus Krisen gestärkt hervorzugehen, ist in der Genetik von Salvagnini verankert“, sagt Norbert Rapata. Der 62-Jährige weiß, wovon er spricht. 1974 beginnt Rapata als Schlosser-Lehrling in der heutigen Voestalpine AG. Als seine kleine Abteilung Jahre später von Salvagnini übernommen wird, beginnen harte Jahre des Aufbaus. „Wir mussten von Anfang an beweisen, dass wir besser als alle anderen sind.“

Weitere Expansion

Nach manchen Rückschlägen fährt man bald die Früchte der Anstrengungen ein. Das Unternehmen wächst rasant, 1998 erfolgt der Spatenstich für das heutige Werk in Ennsdorf. „Das war der schönste Tag meines Berufslebens“, sagt Rapata, der mittlerweile die Abteilung Verpackung und Versand leitet. Aus den vier Hallen sind mittlerweile sieben geworden. Für die weitere Expansion wurde schon Baugrund gekauft, um für das Wachstum nach der Corona Krise vorbereitet zu sein.

Über 400 Mitarbeiter sind am Standort beschäftigt. Rapatas Team versendet die Blechbiegeautomaten aus Ennsdorf in die ganze Welt. Die mitdenkenden Maschinen, die Blechstärken automatisch erkennen und Biegeprozesse anpassen, produzieren Aufzugkabinen oder Gehäuse für Waschmaschinen und Kühlschränke.

Innovation hat Tradition

„Unsere Maschinen sind so hoch entwickelt, dass sie trotz des höheren Preises auch in China konkurrenzfähig sind“, unterstreicht Rapata eine Kerntugend von Salvagnini. „Innovation hat bei Salvagnini eine langjährige Tradition. Das macht uns ziemlich krisenresistent.“ In Kürze geht Rapata in Pension. Er freut sich auf sein Enkerl, seine Hobbys ­und die Eröffnung einer achten Halle. „Da will ich unbedingt dabei sein.“

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
1 4 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen