02.06.2017, 13:26 Uhr

Mini-Med-Vortrag über Herzschwäche

Christian Ebner, Oberarzt an der II. Internen Abteilung im Krankenhaus der Elisabethinen in Linz (Foto: Angelika Pehab)
ST. VALENTIN. Der Mini-Med-Vortrag befasste sich mit dem wichtigen Thema Herzschwäche. Christian Ebner, Oberarzt an der II. Internen Abteilung im Krankenhaus der Elisabethinen in Linz, führte durch einen informativen Abend. Jeder Fünfte Österreicher über 65 Jahren leidet unter der Erkrankung Herzschwäche. Die Krankheit verursacht mehr Todesfälle als fortgeschrittene Krebserkrankungen, wie Darm- und Brustkrebs. Umso wichtiger ist die rechtzeitige Diagnose. Ebner erklärte, auf welche Symptome zu achten ist und erläuterte die Ursachen der Erkrankung.

Reduzierte Leistungsfähigkeit, Atemnot bei körperlichen Belastungen, geschwollene Gliedmaßen aufgrund von Flüssigkeitsansammlungen, Husten und Kurzatmigkeit – all diese Symptome können ein Zeichen für Herzschwäche sein. Der Experte betonte die Wichtigkeit der rechtzeitigen Diagnose und warnte davor, die Erkrankung nicht zu unterschätzen. Er stellte zudem die neuesten Therapiemöglichkeiten vor.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.