29.09.2014, 08:42 Uhr

Ein wirklich faires 2:2

(Foto: cityfoto/Skledar)

Das Match Politiker gegen Journalisten wird einmal jährlich am grünen Rasen ausgetragen – beim Rudolf-Trauner-Fußballcup in Eferding.

Am Samstag trafen sich Politiker aller Parteien und Medienvertreter zum Anpfiff des Rudolf-Trauner-Fußballcups am Sportplatz des UFC Eferding. Wie im täglichen Leben, schenkten sich die beiden Seiten nichts. Dennoch endete das freundschaftliche Fußballmatch Journalisten gegen Politiker 2:2 unentschieden – und ohne gröbere Verletzungen. Eine leichte Blessur bei Landesrat Manfred Haimbuchner wusste
Georg Starhemberg mit dem Eisspray gekonnt zu verarzten.
Die Tore für die Politiker-Elf steuerte Landessportdirektor Gerhard Rumetshofer bei, für die Medien trafen BezirksRundschau Grieskirchen & Eferding-Geschäftsstellenleiter Herbert Puman und Wilfried Stögmüller (Krone).
Vor mehr als 40 Jahren von Rudolf Trauner senior ins Leben gerufen, ist der gleichnamige Fußballcup mittlerweile ein Fixtermin in der oberösterreichischen Medien- und Politikszene. Eine rote Karte musste der Schiedsrichter in all den Jahren übrigens nie zücken. Fußball verbindet eben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.