17.09.2014, 10:29 Uhr

Kulinarische Physik

Die Organisatoren von "L(i)ebenswertes Niederneukirchen" und Gruber freuten sich über den gelungenen Abend.
NIEDERNEUKIRCHEN (cd). Der Physiker, Autor und Kabarettist Werner Gruber unterhielt mit Kulinarischer Physik. Gruber grillte ein Würstchen mit Strom, erklärte, warum die kochende Wurst, laut Kesselgleichung, immer der Länge nach platzt und warum ein Gurkerl den Wolfram-Draht in einer Glühbirne ersetzen kann. Die Zuschauer, unter ihnen auch Bürgermeisterin Ernestine Haginer, waren begeistert von dem Abend, organisiert vom Verein L(i)ebenswertes Niederneukirchen. Denn Gruber weiß, wann der Spaß aufhört: Bei einem Karree-Schweinebraten. Gruber nimmt seine Liebe zum Essen, verbindet sie mit Wissen und würzt sie mit Humor.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.