30.11.2017, 11:00 Uhr

Russischer Kulturminister besuchte Paneum in Asten

5500 Bücher rund ums Brot: backaldrin-Eigentümer Peter Augendopler, Minister Wladimir Medinski und Botschafter Dmitri Ljubinski (v.l.) (Foto: backaldrin)
ASTEN. Der russische Minister für Kultur und Tourismus, Wladimir Medinksi, und der russische Botschafter Dmitri Ljubinski statteten im Rahmen eines Österreich-Besuchs dem Paneum einen Besuch ab. Dabei machten sie gemeinsam mit backaldrin-Firmeninhaber und Paneum-Gründer Peter Augendopler eine Reise durch die Geschichte des Brotes.

Besonderes interessierten sich Minister und Botschafter für die Bibliothek, die mehr als 5.500 Bücher rund ums Brot umfasst. Darunter auch Werke aus Russland, die ausgiebig bestaunt wurden. Ein Ausstellungsstück, das besonders bei den weiblichen Gästen – darunter die Gattinnen des Ministers und des Botschafters – gut ankam, ist eine Vase mit einem Ährenstrauß nach einem Entwurf von Coco Chanel. „Brotkultur verbindet“, waren sich die russischen Besucher nach der Führung mit Peter Augendopler einig: „Im größten Land der Welt hat Bäckerei Tradition und gutes Brot sowie Gebäck genießen einen ähnlich hohen Stellenwert wie in Oberösterreich.“

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.