23.11.2017, 09:03 Uhr

Enns: 25.000 Euro für Römerweg eingeplant

Auch der Tourismusverband beteiligt sich an der Landesausstellung – geplant ist auch ein "Römerweg".

ENNS (km). Der Tourismusverband Enns stellte in den vergangenen Jahren eine Bereicherung für die Stadt dar. So wird die Radfähre durch den Tourismusverein finanziert – auch wenn diese nicht kostendeckend sind. "Das leisten wir uns, da es für Mensch und Region etwas bringt", erklärte man bei der Jahreshauptversammlung des Tourismusverbandes. Unterstützt wird dieses Projekt von der Gemeinde Mauthausen.
Als weiteres Projekt konnte der Tourismusverband unter Obmann Wolfgang Brunner nun auch die Weihnachtsbeleuchtung durchsetzten. So wurde heuer bereits der Hauptplatz mit der neuen Beleuchtung ausgestattet. Weitere Straßenzüge sollen in den kommenden Jahren folgen.

Die Förderung des Landes Oberösterreich in Höhe von 50.000 Euro für den Römerweg wurde gestrichen. Deshalb legte der Tourismusverband Enns nun 25.000 Euro auf die Seite, um das Projekt selbst realisieren zu können. "Wie genau das Projekt umgesetzt wird, ist derzeit noch nicht fix", so Brunner auf Nachfrage. Zusätzlich für die Landesausstellung wurden bereits Liegestühle und Sonnenschirme für die Geschäftstreibenden in der Innenstadt angeschafft.

Auch in puncto Tourismusgesetz neu gibt es weitere Fortschritte. "Es herrscht reges Interesse, dass wir uns mit Ansfelden, Wilhering, Mauthausen und St. Florian zusammenschließen." Zudem setze man sich dafür ein, dass das Tourismusbüro weiterhin seinen Standort in Enns habe.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.