30.12.2017, 15:13 Uhr

Ennser Gemeinderat beschloss mittelfristigen Finanzplan

(Foto: Wolfgang Simlinger)

Trotz der Herausforderungen durch die „Gemeindefinanzierung neu“ war der Budgetbericht positiv.

ENNS. Trotz der großen Herausforderungen, die die „Gemeindefinanzierung neu“ des Landes OÖ mit sich bringt, konnte in der Sitzung des Ennser Gemeinderats ein positiver Budgetbericht vorgestellt werden.

„Nachdem sich die Abgabenertragsanteile nach eher negativen Prognosen seitens der Landesregierung, nunmehr doch noch stabilisiert haben und obwohl mit geringen Mindereinnahmen aus der Kommunalsteuer zu rechnen ist, entwickelt sich der restliche Haushalt auch in diesem Finanzjahr wieder positiver als veranschlagt“, so Vizebürgermeister und Finanzreferent Markus Scherzinger.

16 Millionen Euro bis 2022

Sowohl der Voranschlag 2018 als auch der mittelfristige Finanzplan 2018 - 2022 wurden einstimmig vom Gemeinderat beschlossen. Das Investitionsvolumen bis 2022 beträgt rund 16 Millionen Euro.

Dabei setzte man sich verschiedene Schwerpunkte. Unter anderem wir damit die dritte Etappe der Sanierung und des Umbaus der Volksschule damit realisiert. Weiters werden infrastrukturelle Maßnahmen im Bereich der Nachmittagsbetreuung der Neuen Musikmittelschule und Ankauf von dringendst erforderlicher Betriebsausstattung finanziert. Außerdem will man die ehemaligen Horträumlichkeiten für den Kindergarten Natuki sowie die ehemaligen Natuki-Räumlichkeiten für die Krabbelstube adaptieren. Für die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Enns ist eine neue Drehleiter vorgesehen. Neben der Sanierung des Hochwasserschutzes an der Enns sollen Wasserleitungen und Kanalisation saniert werden. Auch Sportanlagen sollen unter anderem gefördert werden.

Reduzieren der Schulden

Trotz dieser nicht geringen Investitionen kann aufgrund der umsichtigen Haushaltsführung eine weitere Reduktion des Schuldenstandes und somit der Pro-Kopf-Verschuldung erreicht werden – nämlich von 1.037 Euro im Jahr 2011, auf 332 Euro im Jahr 2021.

„Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir mit unserer bedachten Haushaltplanung den richtigen Weg für Enns eingeschlagen haben. In diesem Zusammenhang möchte ich mich bei allen im Gemeinderat vertretenen Fraktionen für die konstruktiven Budgetvorgespräche bzw. die Budgetklausur bedanken!“, zeigt sich Vizebürgermeister Scherzinger mit der Entwicklung zufrieden.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.