06.07.2017, 16:59 Uhr

Florianer Wehren im Löscheinsatz: Strohballenpresse ging in Flammen auf

(Foto: Fotokerschi.at/Kerschbaummayr)

Drei Wehren rückten heute Nachmittag zu einem Brandeinsatz in St. Florian aus.

ST. FLORIAN (km). Aktuell stehen die Freiwillige Feuerwehren Bruck-Hausleiten, Rohrbach und St. Florian-Markt im Einsatz. Die Wehren wurden heute, 6. Juli, um 15.27 Uhr zu einem Brandeinsatz alarmiert.

Auf einem Feld in St. Florian ging eine Strohballenpresse in Flammen auf. Als der Landwirt die Flammen bemerkte, reagierte er prompt und läutete beim Feuerwehrkommandanten, der neben dem Feld wohnt. Das berichtete fotokerschi.at

Der Feuerwehrkommandant verständigte sofort mittels Handy seine Kameraden der Feuerwehr St. Florian Markt. Nachbarn eilten unterdessen mit Feuerlöschern und einem Gartenschlauch zu Hilfe. Der Lenker des Traktors fuhr mit dem Gefährt bis zum Eintreffen der Feuerwehr noch langsam im Kreis um durch den Fahrtwind ein Übergreifen der Flammen auf die Zugmaschine zu verhindern. Die Flammen wurden dann von den Florianijüngern unter Verwendung von schwerem Atem abgelöscht.

Dürre ist Ursache für die häufigen Brandeinsätze

„Im Wesentlichen ist die Dürre Schuld an den häufigen Brandeinsätzen der Feuerwehren“, so Bezirkskommandant der Freiwilligen Feuerwehr Helmut Födermayr. Er und seine Bezirkskameraden rückten in den vergangenen Tagen zu zahlreichen Einsätzen aus. Darunter auch viele Brände von landwirtschaftlichen Maschinen. „Erst gestern stand ein Traktor samt Strohpresse in Steyregg in Vollbrand“, so Födermayr.

Leichte Funken würden derzeit reichen, um solche Brände auszulösen. „Auch die Unachtsamkeit spielt eine große Rolle.“ Ein nicht ausgedrückter Zigarettenstummel würde bereits reichen, um einen Heckenbrand auszulösen.

Um Brände bei landwirtschaftlichen Maschinen zu vermeiden, rät der Bezirkskommandant: „Die richtige Wartung ist momentan extrem wichtig. Am besten nach der Nutzung die Trichter ausblasen und die Maschinen ausräumen. Wichtig ist, dass es zu keinem Luftstau kommt."

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.