02.10.2014, 15:54 Uhr

Kundgebung von Amnesty International

(Foto: Amnesty International)
Am 3. Oktober 2013 sank vor der Küste der Insel Lampedusa ein Boot mit circa 545 Flüchtlingen aus Somalia und Eritrea. Das Boot kam aus der libyschen Hafenstadt Misrata. Die italienische Küstenwache und einheimische Fischer retteten 155 Menschen das Leben. 390 Menschen sind ertrunken.

Es war nicht die erste und auch nicht die letzte Tragödie dieser Art, schreibt Amnesty International Linz in einer Presseaussendung. In Gedenken an jene Menschen, die ihre Flucht nicht überlebt haben und um darauf aufmerksam zu machen, dass die Flüchtlingspolitik der EU noch weit davon entfernt ist, die Menschenrechte zu wahren, halte man diesen Samstag, 4. Oktober, eine Kundgebung ab. Beginn ist um 15 Uhr am Vorplatz des Neuen Rathauses
, Ende um 17 Uhr auf dem Hauptplatz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.