13.10.2014, 11:12 Uhr

Man(n) trägt wieder Bart

Haare im Gesicht sind in. Das zumindest sagt Michael Priesch vom Friseursalon Hedy-Hair. Von jung bis alt ist das Maß aller Dinge der lässige Drei-Tage-Bart. Aber generell ist die Gesichtsbehaarung beim Mann wieder voll im Kommen.

Ob Schnauzbart, Kinnbart, Ziegenbart oder wild gewachsener Vollbart – Die Bartfrisur symbolisiert Männlichkeit, Individualität und Selbstbewusstsein. Während der Drei-Tage-Bart als unverwüstlicher Trend gilt, findet selbst der oft belächelte Schnauzbart den Weg zurück an die Oberlippe der Männer.

Glatt ist out

Besonders beliebt ist der Vollbart bei Männern mit Glatze. Hier darf es ruhig schon mal etwas zotteliger sein, erklärt die Saloninhaberin Hedy Priesch. Dass die Rasur nach wie vor ein fester Bestandteil einer jeden Friseurlehre ist, verwundert demnach nicht. Denn auch wenn der Großteil der Männer lieber selbst Hand anlegt, so begeben sich doch wieder mehr Herren in die Hände der Profis. Klassisch mit Kompressen und Massage wird hier die Rasur zum Wohlfühlerlebnis.

Auch Frau steht drauf

Laut einer Studie finden Frauen die Gesichtsbehaarung bei Männern äußerst attraktiv. Hier gilt: Je wolliger desto besser. „Maskulin“ ist das häufigste Wort, das in diesem Zusammenhang zu hören ist. Außerdem werden Männer mit Bärten von Frauen oft als verantwortungsbewusstere Väter eingeschätzt, so die Studie.

Resümee

Kaum eine Bartvariation gilt heutzutage als peinlich. Lediglich der eingefärbte Bart ist beinahe gänzlich von der Bildfläche verschwunden. Ansonsten sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Mann will eben auffallen. Dementsprechend mutig dürfen die Herren der Schöpfung sein um der eigenen Persönlichkeit nachhaltig Ausdruck zu verleihen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.