07.11.2016, 10:15 Uhr

Niederneukirchen gewinnt Gemeindewettbewerb der Mobilitätswoche

(Foto: Land OÖ/Denise Stinglmayr)
NIEDERNEUKIRCHEN. 163 oberösterreichische Gemeinden nahmen heuer am Gemeindewettbewerb während der europäischen Mobilitätswoche teil. Die Gemeinde Niederneukirchen belegte Platz eins.

In der Begründung der Jury hieß es dazu: "Die Installation einer neuen E-Ladestation am Ortsplatz wurde von einer futuristischen Veranstaltung begleitet. Bei dieser versuchte man das Jahr 2040 mobilitätstechnisch zu simulieren. Hierzu fanden sich 30 elektrisch betriebene Fahrzeuge im Ortskern ein. Ziel war es dabei, die Besucher von einer leisen Atmosphäre ohne Abgase zu überzeugen. Die Gemeinde Niederneukirchen erhielt für diese Aktion den Hautpreis, das von der Linz AG zur Verfügung gestellte E-Bike."

Die Preise überreichten Landesrat Günther Steinkellner, der Generaldirektor der Linz AG Erich Haider und Klimabündnis-OÖ-Regionalstellenleiter Norbert Rainer. „Die Mitwirkung der Gemeinden macht die Mobilitätswoche zu einer erfolgreichen Veranstaltung, bei der viel bewegt und erreicht wird. Global denken, lokal handeln – das ist der Schlüssel zu einer zukunftsfähigen, mobilen und modernen Gesellschaft. Durch die Aktionen in den Gemeinden können im kleinen Rahmen Akzente gesetzt werden, die auf ein neues Mobilitätsbewusstsein aufmerksam machen“, ssagte Steinkellner.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.