26.10.2016, 09:00 Uhr

Sauber Tanken in St. Valentin

v.li.: Landtagsabgeordnete Bürgermeister Michaela Hinterholzer, Ignaz Röster (eNu), Bürgermeisterin Kerstin Suchan-Mayr. (Foto: Pauline Kirchweger, eNu)

Der e-Mobilität gehört die Zukunft. In der Stadtgemeinde St. Valentin können e-Autobesitzer ihr Fahrzeug kostenlos am Hauptplatz laden.

ST. VALENTIN. Das Land Niederösterreich will die Abhängigkeit von Energieimporten weiter reduzieren. Dabei kommt der Elektormobilität eine wichtige Rolle zu: Bis 2020 sollen 50.000 Fahrzeuge in Niederösterreich elektrisch unterwegs sein und somit einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Der Kurs stimmt: in den vergangenen zwei Jahren hat sich die Anzahl der e-Autos auf Niederösterreichs Straßen verdreifacht. „Das Land Niederösterreich bietet durch attraktive Förderungen und dank einer rasch wachsenden Ladeinfrastruktur sehr gute Voraussetzungen für die Elektromobilität“, so Energielandesrat Stephan Pernkopf.

„In ganz Niederösterreich ist es möglich, innerhalb eines Radius von 60 km ein e-Auto innerhalb von 30 Minuten zu laden. Neben den Schnelladestationen sind es hunderte Kleinstladestationen die das Ladenetzwerk verdichten.

Die Stadtgemeinde St. Valentin setzt schon seit Jahren auf E-Mobilität. Bereits 2012 wurde die erste öffentliche Strom-Tankstelle am Hauptplatz auf dem Raika-Parkplatz errichtet. „Mit dieser e-Tankstelle möchten wir unseren Bürgern, aber auch Gästen, die Möglichkeit geben, Strom zu tanken und somit die Etablierung der e-Mobilität auch in unserer Gemeinde unterstützen“, so St. Valentins Bürgermeisterin Kerstin Suchan-Mayr.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.