12.06.2017, 14:49 Uhr

Tempo 30 vor Volksschule Hofkirchen wird oft nicht eingehalten

Hofkirchens Bürgermeister Thomas Berger sah sich die Situation vor Ort an (Foto: Gemeinde)
HOFKIRCHEN. In Hofkirchen häuften sich zuletzt Beschwerden, dass das Tempo 30 vor der Volksschule von vielen Verkehrsteilnehmern nicht eingehalten wird. Bürgermeister Thomas Berger (VP), selbst dreifacher Vater, setzte ein Zeichen für Verkehrssicherheit.

"Seit geraumer Zeit gibt es in Hofkirchen nahe der Volksschule einen Fußgeher-Übergang. Besonders in der Früh ist dieser sehr wichtig für die Kinder. Die Mitglieder der katholische Männerbewegung versehen hier ihren Dienst schon viele Jahre als Schülerlotsen, wofür ich ihnen wirklich herzlich danke", schildert Berger die Situation.

Der Ortschef ermahnte vor der Volksschule persönlich, die „Schnellfahrer“ langsamer zu fahren. „Ich weiß, es ist in der heutigen hektischen Zeit sehr schwer, eine 30 km/h-Verordnung einzuhalten, aber wir sollten uns alle bei der Nase nehmen und uns die paar Sekunden Zeit nehmen“, so Berger. Er hofft, mit dieser Aktion die Auto- und Lastwagen-Fahrer wachzurütteln und zum langsamer Fahren zu animieren.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.