31.05.2017, 14:00 Uhr

Trasse der Florianerbahn bleibt weiterhin erhalten

Die Breite der Bahntrasse wird auf vier Meter verringert. (Foto: BRS/Archiv)
ST. FLORIAN. Ende letzten Jahres schien der Abriss der historischen Trasse der ehemaligen Florianerbahn beschlossene Sache zu sein. Bürgermeister Robert Zeitlinger wollte im Zuge der Sanierung der Taunleitnerstraße neben der Straße ein Retentionsbecken für das überschüssige Wasser bei Starkregen errichten. Dazu sollte ein Grundabtausch der zusätzlich benötigten Flächen mit der Florianer Bahn vollzogen werden. „Dem haben sich die Grünen St. Florian von Anbeginn entgegengestellt“, berichtet die Fraktionsfrau Gabriela Schönberger. „Natürlich müssen die Interessen der Anrainer berücksichtigt werden." Allerdings gäbe es auch andere Möglichkeiten, die Taunleitnerstraße zu sanieren, ohne die Bahntrasse aufzulassen.

Ende des Jahres haben sich die Grünen St. Florian für den Erhalt der Bahntrasse ausgesprochen, und die Erstellung eines klaren Nutzungskonzeptes gefordert. Heute ist klar: Die Bahntrasse bleibt. Allerdings: „Anstatt die Trasse auf einer Breite von mindestens fünf Metern zu erhalten, was der schmalsten Stelle im derzeitigen Trassenverlauf entspräche, beschloss der Gemeinderat jetzt eine Verschmälerung auf vier Meter.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.