07.09.2016, 09:56 Uhr

UPDATE: Fliegerbombe in St. Valentin gefunden – Bombe bereits entschärft

(Foto: Engel GmbH)

Am Gelände der Firma Engel wurde eine Fliegerbombe gefunden. Das umliegende Gebiet wird derzeit evakuiert.

ST. VALENTIN. Bei der Baustelle der Firma Engel wurde heute Vormittag, 7. September, gegen 9.30 Uhr eine Fliegerbombe gefunden. Laut derzeitigen Angaben der Feuerwehr Stadt St. Valentin handelt es sich um eine 500 Kilogramm Fliegerbombe.

Der Raum Herzograd wird derzeit von der Freiwilligen Feuerwehr evakuiert, wie Kommandant Peter Spanyar auf Nachfrage der BezirksRundschau bestätigte.

UPDATE

Die Fliegerbombe wurde im Zuge von Bauarbeiten am Gelände der Firma Engel in der Steyrer Straße gefunden. „Es handelt sich um eine 500 Kilogramm Bombe, deshalb haben wir die Bewohner bereits im entsprechenden Radius evakuiert“, so Spanyar. Die Evakuierung erfolgte in Zusammenarbeit mit der Polizei und anderen Feuerwehren. Im Umkreis von 300 Metern wurde ein Platzverbot verhängt. Vor allem Einfamilienhäuser seien davon betroffen. Auch die Mitarbeiter der angrenzenden Firmen wurden informiert, sich nicht im Freien aufzuhalten. Innerhalb von 700 Metern sollten die Fenster zur Sicherheit verschlossen bleiben, erklärt Spanyar.

Das Gebiet wurde bereits abgesperrt. Niemand darf sich derzeit in diesem Gebiet aufhalten. Passanten würden einen Platzverweis bekommen, so der Kommandant. Ein Fahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr kontrolliert, ob dieses Platzverbot auch eingehalten wird. „Derzeit warten wir allerdings noch auf den Bescheid von der Bezirkshauptmannschaft Amstetten“, so Spanyar.

Der Entminungsdienst ist bereits vor Ort. Laut deren Angaben dürfte es zwischen 15 und 20 Minuten dauern bis die Bombe entschärft ist. Bis spätestens Mittag sollte der Einsatz beendet sein.

Die Fliegerbombe wurde mittlerweile vom Entminungsdienst entschärft, wie die Polizei auf Nachfrage der BezirksRundschau bestätigte. Für die Bevölkerung besteht nun keine Gefahr mehr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.