11.04.2017, 10:04 Uhr

Versuchter Telefonbetrug in Asten

(Foto: Lukas Sembera/Fotolia)

Ein unbekannter Täter wollte gestern, 10. April, per Telefon einen Pensionisten aus Asten um zehn Bitcoins im Wert von rund 11.300 Euro betrügen.

ASTEN. Ein Unbekannter kontaktierte gestern, 10. April, um 11.47 Uhr telefonisch einen Pensionisten aus Asten. Der Astner hätte 129.000 Euro gewonnen und er solle seine Kontodaten mitteilen, erklärte der Anrufer. Nachdem der Pensionist dies verweigerte, bot der Unbekannte an, dass ein Geldbote den Gewinn persönlich vorbeibringen werde.

Dem Boten müssten bei der Übergabe zehn Bitcoins übergeben werden. Dabei nannte er die Adressen von zwei Trafiken, bei denen Bitcoins erhältlich sind. Beide Trafiken scheinen auch im Internet als Bitcoin-Verkaufsstellen auf.

Geldübergabe für 16.30 Uhr angekündigt

Der Unbekannte gab an, er werde sich gegen 16 Uhr melden, wenn der Geldbote zu dem 70-Jährigen abfahre. Um 15.20 Uhr meldete sich der Unbekannte wieder telefonisch und kündigte die Geldübergabe für 16.30 Uhr an.

Um 15.35 Uhr rief er erneut an und wollte zwecks Überprüfung der Richtigkeit die Codes der Bitcoins, bevor der Geldbote losgeschickt werde. Der Pensionist gab die Codes nicht durch, sodass kein Schaden entstand. Der Unbekannte beendete daraufhin das Telefonat.

Derzeit entspricht der Wert eines Bitcoin laut bitcoin.de rund 1.130 Euro.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.