05.09.2014, 14:29 Uhr

Volles Volksheim bei Buchpräsentation

Nach der Präsentation hieß für Autor Hans Lischka fleißig Buch signieren.
Vergangenen Donnerstag war das St. Valentiner Volksheim zum Bersten gefüllt.

ST. VALENTIN (wom). Grund für den großen Andrang war die Präsentation des neuesten Buches des ehemaligen Vizebürgermeisters der Stadt Hans Lischka. Dieser setzt sich seit Jahren intensiv mit der Geschichte seiner Hemeitstadt auseinander und hat bereits einige Bücher veröffentlicht, in denen er verschiedene Aspekte von St. Valentin herausarbeitete. In seinem neuesten Werk „St. Valentin – Eisenbahn von gestern bis heute“ beleuchtet Lischka die faszinierende Geschichte St. Valentins als wichtigen Knotenpunkt der österreichischen Eisenbahn. Auf 222 Seiten, illustriert mit 400 Bildern, erzählt der Hobbyhistoriker dabei die Historie von den Anfängen des St. Valentiner Bahnhofs, dessen Entwicklung und Auswirkung auf die Stadt St. Valentin, bis hinauf in die Gegenwart. Das umfassende Material für dieses Projekt sammelte Lischka in unzähligen Stunden im oberösterreichsichen Landesarchiv, im Internet und im Gespräch mit Zeitzeugen. Das Ergebnis dieser Recherche kann sich durchaus sehen lassen und auch Leopold Kogler vom Kultusenat Niederösterreich würdigte in seiner Laudatio die Leistung des ehemaligen Lokalpolitikers. "Hans Lischka hat es durch seine akribische Aufarbeitung geschafft, die Geschichte von St. valentin und der Eisenbahn nicht nur zu erhalten, sondern sie auch so aufbereitet, dass amn sie noch an Generationen weitergeben kann", betonte Kogler.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.