10.09.2014, 20:30 Uhr

Weltweit 1. Anbieter: Therapien aus der mittelalterlichen Badestube - G‘spritzter für Choleriker

Das 1. Zentrum für Traditionelle Europäische Medizin ist weltweit erster Anbieter von Therapien aus dem Mittelalter.

BAD KREUZEN. „Heilwerden auf Europäisch. Mit Therapien der mittelalterlichen Badstube“ heißt der jüngste therapeutische Meilenstein bei den Marienschwestern.
Das 1. Zentrum für Traditionelle Europäische Medizin ist der weltweit erste Anbieter dieser neuen, authentischen, manuellen und physikalischen Therapien. „Diese Therapie ist in Zusammenarbeit mit den Forschern von „ArcAnime-Arche der Seele“ mit Sitz in Wien entstanden. Experten entdeckten in Handschriften aus Klosterbibliotheken zahlreiche Zeichnungen mit Reflexpunkten und lateinischen Erklärungen. Mit unseren Therapeuten und Ärzten von Bad Kreuzen wurde diese Entdeckung zur wirksamen Therapie ausgebaut“, informiert Betriebsleiter Fritz Kaindlstorfer.
Das therapeutische Angebot ist vom Heilwissen der mittelalterlichen Badestube inspiriert: Textilmassage mit Seide oder Leinen, Rücken- und Bauchmassage mit mittelalterlichen Griffen, Reflexpunkt-Behandlungen mit warmen Metallstäben, Cauter, Steinen, Schröpfgläsern oder glimmenden Kräuterkegeln.
Ziel: Reflexpunkte durch Wärme stimulieren. Jeder Reiz hat einen Bündel von Effekten zur Folge: Organfunktionen werden normalisiert, Stauungen und Verkrampfungen lösen sich. Zusätzlich kommt es zu energetischen Wirkungen. „Mit dieser neuen ‚Reflexologie‘ auf der Grundlage des Heilwissens der eigenen europäischen Tradition können die Therapeuten von Bad Kreuzen den Heilungsprozess ihrer Gäste und Patienten optimal unterstützen“, weiß Kaindlstorfer aus Erfahrung.

Prost! G‘spritzter für Choleriker


Nicht nur Speisen, Tees, Kräuter werden im 1. Zentrum für TEM Bad Kreuzen auf die Archetypen abgestimmt. Es gibt jetzt den richtigen G`spritzten für Choleriker. Die Mitarbeiterinnen Monika Kronsteiner und Tanja Gaßner kreierten für die vier Archetypen Getränke. Kostproben zum Nachmachen:
Sanguiniker: Weißwein gespritzt mit Rosensirup,2cl. Dekor Rosenzuckerrand mit Rosenblüte und grüner Serviette.
Choleriker: Weiß gespritzt mit Pfefferminzhydrolate, 4cl, Dekor Zitrone und Pfefferminzblatt, rote Serviette.
Melancholiker: Rot gespritzt mit Malvensirup, 4cl, Dekor Zimtzuckerrand mit Malvenblüten, braune Serviette.
Phlegmatiker:Weiß gespritzt mit Wermuthydrolate, 2 cl, Dekor Zitrone mit Quendelblüte und blaue Serviette.



Therapeutischens Bogenschießen


Nicht nur die Gäste erlernen das therapeutische Bogenschießen im 1. Zentrum für Europäische Medizin. Auch die Schwester Oberin Christiane Reichl übt den Bogen, um zur Ruhe zu kommen. Der Unterschied in Bad Kreuzen: Es geht nicht um Leistung, das sportliche Bogenschießen. Im 1. Zentrum für Traditionelle Europäische Medizin ist die Ausübung des Bogenschießens eine rein meditative Übung ohne die übliche Leistungsorientierung. Beim therapeutischen Bogenschießen werden das sportliche und das meditative Element integriert in eine Vorgehensweise, die das Erleben des Klienten sowie die Klärung und Bearbeitung psychischer Vorgänge in den Vordergrund stellt. Das therapeutische Bogenschießen arbeitet als Form der Erfahrungstherapie mit konkreter, vor allem körperlicher Erfahrung und konfrontiert unmittelbar mit sinnlich erlebter Realität.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.