05.10.2017, 09:02 Uhr

Wie kommt man als Lehrling am besten zur Arbeit?

Vor allem Lehrlinge müssen am Weg in die Arbeit auf öffentliche Verkehrsmittel zurückgreifen. (Foto: st-fotograf/Fotolia)

Als junger Mensch hat man es schwer, von A nach B zu kommen. Öffis spielen hier eine wichtige Rolle.

REGION. In den ersten Lehrjahren besitzt man im besten Fall einmal ein Moped. Damit zur Arbeit zu kommen, ist im Sommer kein Problem. Im Winter bei Schnee und Eis sieht es da schon anders aus. Fahrgemeinschaften wären hier eine Alternative. Doch wer auf solche nicht zurückgreifen kann, muss mit den Öffis fahren. Diese sind allerdings nicht überall gut ausgebaut. "Die Verbindungen von Hargelsberg nach Enns sind schlecht. Nur stündlich fährt ein Bus", so Florian Höllmüller aus Hargelsberg. "Es wäre wünschenswert, den Fahrplan für die Kleinbusse in den Wohnsiedlungen auszubauen und teilweise mehr Haltestellen einzurichten. Eventuell könnte man die Fahrzeiten in den Abendstunden verlängern", überlegt Niklas Thiele.

Von den LehrlingsRedakteuren
Sandra Breinesberger und Niklas Thiele


0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.