08.11.2016, 12:15 Uhr

Zwei Feuerwehrfrauen schwammen für den guten Zweck

Viktoria Steininger und Bernadette Kerschbaummayr schwammen gemeinsam mehr als 42 Kilometer in 24 Stunden. (Foto: Kerschbaummayr)
ST. FLORIAN. Zwei Feuerwehrfrauen aus St. Florian bei Linz nahmen vergangenes Wochenende am 24-Stunden-Schwimmen in der Parktherme Bad Radkersburg teil.

Die stolze Bilanz: 42,5 geschwommene Kilometer in 24 Stunden für den guten Zweck. Viktoria Steininger (15,1 km) zugegebenermaßen stolz: „Wir sind miteinander an diesem Wochenende mehr als einen Marathon geschwommen – das wären exakt 1700 Längen im St. Florianer Freibad. Das muss uns erst einmal einer nachmachen!“

Und Bernadette Kerschbaummayr (27,4 km) schmunzelnd über spezielle Herausforderungen: „Man muss auf einmal Probleme lösen, von denen man vorher gar nicht wusste, dass es sie gibt. Bei 6000 verbrauchten Kalorien in den fast 13 Stunden im Wasser ist man beispielsweise eigentlich ständig beim Essen. Man muss sehr aufpassen was man zu sich nimmt – ein voller Bauch und das Schwimmen verträgt sich ja, wie man seit Kindertagen weiß, nicht immer so gut." Für Licht ins Dunkel wurden bei der Veranstaltung insgesamt rund 10.000 Euro gesammelt.

Die beiden schwimmbegeisterten Florianerinnen trainieren derzeit zwei Mal wöchentlich auf der Linzer Gugl. Als nächstes steht Ende November das Zwölf-Stunden-Schwimmen der Wasserrettung St. Pölten am Programm.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.