07.11.2016, 16:19 Uhr

ASK St. Valentin muss Spitzenposition verteidigen

(Foto: Alfred Heilbrunner)

Die letzte Runde des Jahres in der Landesliga Ost hält ein besonderes Schmankerl bereit.

REGION. Mit dem SK St. Magdalena kommt am Samstag, 14 Uhr, der erste Verfolger des ASK St. Valentin in die Steyr-Arena nach Herzograd. Die Niederösterreicher sind zwar zuletzt überraschend beim Schlusslicht Union Julbach ausgerutscht, führen aber dennoch die Tabelle mit einem Zähler Vorsprung an. Am Samstag kommt es damit zum Kampf um den Herbstmeistertitel. Diesen Titel hat der SK Enns in der 1. Klasse Mitte bereits erobert. Zum Jahresabschluss kommt am Samstag, 14 Uhr, der Dritte Wilhering nach Enns. Gelingt im 13. Spiel der 13. Sieg? Zur gleichen Zeit empfängt der Zweite SK Asten Askö Leonding. An der Tabellenführung schnuppert Union Hofkirchen in der Oststaffel. Am Sonntag, 14 Uhr, kommt Nachzügler Union Adlwang zum Tabellenzweiten. Der Leader der 2. Klasse Nordost, SC St. Pantaleon-Erla, gibt am Samstag, 14 Uhr, beim Vierten Sportunion Münzbach sein Gastspiel. Regionalligist Union St. Florian schließt das Jahr auf Platz zwölf ab. In der vorgezogenen ersten Rückrunde gab es einen 1:0-Heimsieg über den SV Allerheiligen.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.