20.10.2014, 12:40 Uhr

Derbytime für Supervolleys

In Zwettl hatten die Supervolleys keine Chance gegen einen amibitionierten Gegner. (Foto: SG Waldviertel)
ENNS. Am Samstag, 19 Uhr, empfangen die Ennser Supervolleys in ihrer zweiten Bundesligapartie VCA Amstetten. Die Niederösterreicher haben bereits drei Spiele absolviert und dabei erst einen Sieg einfahren können. Amstetten ist in der Ennser Sporthalle dennoch der große Favorit. "Wir sollten etwas bessere Chance als gegen Arbesbach haben. Dennoch ist Amstetten Favorit und kein Gegner von uns", sagt der sportliche Lieter der Supervolleys, Walter Pellinger.
Für Enns gab es zum Meisterschaftsautakt die erwartete Niederlage in Zwettl. Bei der SG Waldviertel setzte es ein 0:3, wobei die Ennser lediglich den zweiten Satz etwas spannender gestalten konnten. Die Gäste lagen im zweiten Durchgang sogar zeitweise vorne. Der tschechische Legionär Ondrej Pitner spielte dabei anderthalb Sätze mit einer Sprunggelengsverletzung. Zum Spiel gegen Amstetten solte er dem Team von Trainerin Eva Marko wieder zur Verfügung stehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.