13.02.2017, 09:43 Uhr

Ennser Benjamin Horvath verliert Meisterkampf

Niko Wolf (Foto: ABM)
ENNS. K1-Weltmeister Benjamin Horvath von Happy Fight Enns musste sich im Kampf um den österreichischen Mix-Martial-Art-Profi-Titel Murat „The Pitbull“ Aktas geschlagen geben. "Der Gürtel gibt mir Auftrieb – ich bin überglücklich und bedanke mich bei Organisationschef Bülent Saglam für diese großartige Veranstaltung“, jubelte der 25-Jährige ins Mikrofon von Cage-Sprecher Miguel Daxner.

Einen bitteren Tiefschlag musste Neo-Nationalteam-Fighter Niko Wolf einstecken: Vor den Augen von MMA-Teamchef Gerhard Ettl kassierte der "Happy Fight Enns"-Athlet gegen Marcellino Gotschke seine erste Niederlage nach sechs Siegen und musste auch noch ins Spital. Diagnose: Seitenbandriss im Knöchel. Damit hängt sein Teamdebüt Ende März in Bulgarien am seidenen Faden.

Der EM-Titel im Muay Thay blieb nicht in Österreich: Adil Osmani (Top Team Wien) musste sich durch K.o. in Runde zwei dem Slowaken Reno Kopunec vor ausverkauftem Haus geschlagen geben.

Dafür avancierte ein Grazer zum Wiener Helden: Sascha Weinpolter holte im MMA durch Aufgabe des Gegners nach 2.12 Minuten den UCF-Titel. Das gelang auch Sado Ucar (Türkei), der seinen MMA-Kampf nach Punkten für sich entscheiden konnte.

Den Vendetta-Titel eroberten die gefeierte Heldin Yael Yvon (Fox Gym Wien), die nach dem k1-Punktesieg ihr Glück nicht fassen konnte, wie auch Ivan Rodrigues (Iron Fist Gym Wien), der durch Submission nach 81 Sekunden im MMA siegen konnte.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.