18.11.2016, 09:03 Uhr

Nachsitzen im Fußball-Unterhaus

(Foto: Alfred Heilbrunner)
REGION. Die schlechte Witterung führte am vergangenen Wochenende zu zahlreichen Spielabsagen. Nachgetragen werden die Partien diesen Samstag und Sonntag. Da der neue Landesliga-Zweite Dietach aus Pregarten nur einen Punkt mitgenommen hat, schiebt sich das Spitzentrio bis auf einen Punkt zusammen. Am Samstag, 14 Uhr, kommt der Dritte SK St. Magdalena zum Spitzenreiter ASK St. Valentin. Die Niederösterreicher müssen den Ausrutscher beim Schlusslicht Julbach wieder gutmachen. Die Urfahraner gewannen ihrerseits jedoch nur eine ihrer letzten vier Partien.

Spielen konnte hingegen der unangefochtene Leader der 1. Klasse Mitte, SK Enns. Die Truppe von Coach Erich Wagner geht mit einer blütenweißen Weste in die Winterpause: 13 Siege in 13 Spielen. Gegen den Dritten Wilhering brachte den ESK auch ein Rückstand zur Pause nicht aus dem Konzept. Nach dem Seitenwechsel drehte man die Partie auf einen 4:1-Erfolg. Nachsitzen muss indes der SK Asten. Am Samstag, 14 Uhr, kommt Askö Leonding ins Kornspitzstadion zum Tabellenzweiten. Im Kampf um die Tabellenspitze der Oststaffel reist am Samstag Union Hofkirchen zu Vorwärts Steyr 1b. Der SC Ernsthofen hat sein Herbstprogramm schon beendet. Nach einem 1:2 zuhause gegen Großraming bleibt man auf einem Abstiegsplatz.

Der SC St. Pantaleon-Erla hat sich mit einem 4:1-Sieg in Münzbach in die Winterpause verabschiedet. Die Niederösterreicher überwintern damit in der 2. Klasse Nordost auf Platz eins. Eine schwere Reise tritt der SC St. Valentin in der 1. Klasse Nordost an. Am Samstag spielen die Niederösterreicher beim Zweiten Ried. Bezirksligist SC Kronstorf empfängt am Samstag, 14 Uhr, den SV Steyregg zum Herbstausklang. Dann dauert es 110 lange Tage, bis der Fußball in Oberösterreich wieder rollt.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.