29.05.2017, 14:10 Uhr

SC St. Pantaleon-Erla ist Meister

(Foto: Alfred Heilbrunner)
REGION. "Das war eine Traumpartie", sagte Vereinsprsäident Charly Wendtner nach dem 4:2 gegen Arbing. Der Grundstein für den Aufstieg wurde beim Nachtragsspiel in Rechberg gelegt: Mit einem 2:1-Sieg hielt man den schärfsten Konkurrenten auf Abstand. Die Mühlviertler wären bei einer Punktegleichheit wegen eines Formalfehlers im Herbst zurückgereiht worden. Durch ein Remis in Unterweißenbach ist auch dies für St. Pantaleon hinfällig. Nach dem SK Enns könnte am Samstag der dritte Verein der Region vorzeitig den Meistertitel feiern: Landesliga-Spitzenreiter ASK St. Valentin empfängt um 17 Uhr den Vorletzten Union Julbach. Gleichzeitig müssen die Verfolger Union Dietach und SK St. Magdalena Punkte liegen lassen.

In der 1. Klasse Ost möchte der SK Asten die Chancen auf ein mögliches Relegationsspiel um den Aufstieg in die Bezirksliga aufrecht erhalten. Am Montag, 5. Juni, trifft man zuhause um 17 Uhr auf Dionysen. In der Oststaffel kommt es in Hofkirchen zum Kracher. Der Dritte empfängt am Samstag, 17 Uhr, den Zweiten Vorwärts Steyr 1b. Die beiden trennt nur ein Punkt, Tabellenführer Schlierbach ist nur drei Zähler vor den Hofkirchnern.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.