21.07.2017, 11:03 Uhr

Sieg für Andreas Winninger beim Rennen in Porici

(Foto: Gerhard Radl)
ERNSTHOFEN. Für Andreas Winninger vom Ernsthofner Autocross-Team Winninger ging es dieses Mal in die tschechische Stadt Porici. Dort ging es schon bei den Vorläufen richtig zur Sache. Im ersten Vorlauf wurde Winninger von einem tschechischen Konkurrent gerammt, wobei der Heckschutz des Motors und die Wasserpumpe beschädigt wurde. Daher musste er den zweiten Vorlauf von Platz sechs in Angriff nehmen. Und den dritten Vorlauf von Platz fünf. Fürs Finale hieß das Startplatz sechs.

Bei Ronald Lieberth lief es etwas besser. Er kam ohne Blessuren ins Finale und startete von Platz fünf. Beim Finale hatte Lieberth Pech. Er arbeitete sich vor auf Platz drei wobei in den letzten zwei Runden das Getriebe den Geist aufgab und er nur mehr zwei Gänge zur Verfügung hatte. Dadurch wurde er ein paar Meter vor der Ziellinie vom Österreicher Högllinger noch überholt und landete auf Platz vier.

Bei Winninger lief alles perfekt. Er überholte zwei Konkurrenten in der ersten Kurve und arbeitete sich in den nächsten Runden auf Platz zwei vor. Zum Ende des Laufes wurde der Führende, ein tschechischer Fahrer, nervös und tuschierte eine Bande, so dass er sich ein Vorderrad ausriss und ausfiel. Winninger fuhr somit als erster durchs Ziel.

Mit diesem Sieg ist Winninger jetzt vierter in der Meisterschaft und liegt derzeit zwei Punkte hinter dem dritten. Lieberth liegt derzeit auf Platz acht.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.