20.06.2017, 13:15 Uhr

St. Florianer Max Huber ist "Gipfelstürmer"

Max Huber aus St. Florian (Foto: privat)
ST. FLORIAN. Dem 22-jährigen Mountainbiker Max Huber aus St. Florian gelang es beim JKU-Gipfelsturm, der im Rahmen der OÖ-Radrundfahrt ausgetragen wurde, sich gegen seine Mitstreiter im Zielsprint klar durchzusetzen. „Ich habe von Anfang an das Tempo bestimmt, das ist mir am Berg lieber. Beim letzten Anstieg zum Pelmbergstüberl sind wir in der Spitzengruppe alle eine Attacke gefahren, jedoch kam keiner wirklich weg und das Rennen entschied sich erst auf der Ziellinie.“, so Huber.

Angefangen erst mit 15

Als Kunststofftechnik-Student an der JKU trainiert er im Schnitt 13 Stunden pro Woche. Die Liebe zum Radsport entdeckte er erst mit 15 Jahren: „Ich hab mir einfach das Mountainbike von meinem Papa genommen und wir sind durch den Wald gefahren. Am besten dann, wenn's richtig geregnet hat und gatschig war. Da hat's am meisten Spaß gemacht.“ Zwei Jahre später stand er schon ganz oben am Stockerl und wurde Landesmeister im Cross Country in der U17.

Ein Sieg war ihm dennoch nicht genug und so gewann Huber auch noch beim Eisenstraßenmarathon/NÖ in seiner Altersklasse, mit nur 20 Sekunden Rückstand auf den Tagessieger Christian Seidl.

Als Saisonhöhepunkte gelten heuer die Top-Six-Marathon-Gesamtwertung und die Salzkammerguttrophy, wo er auf 53 Kilometern mit mehr als 1.500 Fahrern, um eine Topplatzierung kämpfen will. 2016 ist ihm das schon mit einem neunten Platz gelungen. Doch: „Ich will in Goisern einmal am Stockerl stehen, das ist mein Ziel!“

1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.