03.11.2016, 17:46 Uhr

Vizemeistertitel bei den Tourenwagen geht nach St. Valentin

(Foto: Harald Lindtner)
ST. VALENTIN. Franz Irxenmayr aus St. Valentin belegte in der Gesamtwertung des Histo-Cup Austria den zweiten Platz. Gleich nach dem Start am Red-Bull-Ring in Spielberg kollidierte Irxenmayr mit Josef Stadtegger, dem neuen Meister in der Klasse GT Open. Beide Porsche-Piloten konnten das Rennen fortsetzen, jedoch musste Irxenmayr nach dem Zwischenfall Alexander Lienau, Michael Fischer und Manfred Werner vorbeiziehen lassen.

Lange Zeit war Irxenmayr dann im Corvette-Sandwich von Alfons Riedweg und Gerhard Jörg zu finden, bis ihm zum Ende des Rennens das entscheidende Überholmanöver gegen Jörg doch noch gelang. So konnte der Niederösterreicher vier wichtige Punkte zum Vizetitelgewinn mit nach Hause nehmen.

Gesamtklassement GT Open (Platz 1 bis 7 von 27):


Josef Stadtegger (Porsche 997 GT3 Cup, AUT)
Franz Irxenmayr (Porsche 997 GT3 Cup, AUT)
Oliver Michael (Porsche 991 GT3 Cup, AUT)
Gerhard Jörg (Corvette Z 06 GT3, AUT)
Harald Pavlas (Porsche 991 GT3 Cup, AUT)
Michael Fischer (BMW Z4, AUT)
Alexander Lienau (Aston Martin V12 GT3, GER)

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.